| 12.17 Uhr

Düsseldorf
Nach 20.000-Euro-Schaden endet Fahrerflucht am Südring

Düsseldorf. Zwei gefährliche Unfälle verursachte ein Neusser mit seinem Beifahrer aus Dormagen am Samstagmorgen am Südring. Der Fahrer floh zusammen mit seinem Beifahrer und konnte von der Polizei gefasst werden. Der Sachschaden beträgt 20.000 Euro. 

Zeugen zufolge lief es so ab, dass der 34-jährige Neusser mit seinem BMW auf der Völklinger Straße in Richtung Südring mit hoher Geschwindigkeit einen Autofahrer bedrängte, schließlich stark abbremste und mehrere Fahrspuren kreuzte, um in die Fährstraße einzubiegen. Daraufhin fuhr ihm ein auf der Völklinger Straße nach Süden fahrender 64-Jähriger ins Heck. Der BMW des 34-Jährigen kam ins Schleudern und blieb auf einer Verkehrsinsel stehen.

Ersthelfer, die sich um die Insassen kümmern wollten, wies der Fahrer laut Polizeiangaben "genervt" ab und gab Gas. Einige Hundert Meter weiter in Höhe des Batteriewegs kam er vom Südring ab und durchbrach den Randstein. Die Männer flüchteten zu Fuß und wurden am Aderkirchweg von der Polizei gefasst. 

Der Fahrer konnte keinen Führerschein vorweisen, daher soll das Ergebnis einer Blutprobe zeigen, ob er alkoholisiert war. Insgesamt beträgt der Schaden 20.000 Euro.

Die Polizei ermittelt nun gegen den 34-jährigen Neusser und seinem 24 Jahre alten Beifahrer aus Dormagen.

(bur)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Nach 20.000-Euro-Schaden endet Fahrerflucht am Südring


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.