| 00.00 Uhr

Düsseldorf
Nach Absage: Liste zu Max Stern bald im Internet

Düsseldorf. Das Rathaus hat angekündigt, aktuelle Forschungsstände zur Herkunft städtischer Kunstwerke, die in Verbindung mit der Galerie Stern stehen, in Kürze im Internet zu veröffentlichen.

Eine für das Frühjahr geplante Ausstellung zu Stern war abgesagt worden, nach Angaben der Stadt wegen "aktuell laufender Forschungen, die auch durch Auskunfts- und Restitutionsgesuche in deutschen Museen ausgelöst wurden". Die offenen Fragen möchte die Stadt im Herbst 2018 bei einem Symposium erörtern.

Es biete die Chance, internationale Wissenschaftler aus Museen, Universitäten und weiteren Forschungseinrichtungen erstmals zusammenzubringen. Die kanadischen Institutionen, die sich seit Jahren mit Max Stern beschäftigen, sind ausdrücklich eingeladen worden. Anschließend soll diskutiert werden, wie die Forschungsergebnisse vermittelt und wie eine Ausstellung zu Max Stern aussehen könnte.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Nach Absage: Liste zu Max Stern bald im Internet


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.