| 14.11 Uhr

Nach Brand auf Messegelände
Stadt Düsseldorf muss Flüchtlinge in Turnhalle unterbringen

Brand an der Messe Düsseldorf: Flüchtlingsunterkunft brennt komplett aus
Düsseldorf. Weil die Flüchtlingsunterkunft in der Messehalle 18 abgebrannt ist, fehlen 300 Plätze für Flüchtlinge in Düsseldorf. Die Stadt muss nun eine Turnhalle als Flüchtlingsunterkunft nutzen. Von Franziska Hein

Um alle ankommenden Flüchtlinge unterbringen zu können, muss die Stadt kurzfristig die Turnhalle der Freiherr-vom-Stein-Realschule an der Färberstraße in Oberbilk belegen. Das teilte ein Sprecher der Stadt mit. 

"Uns fehlen die 300 Plätze aus der Messehalle", sagte der Sprecher. Gleichzeitig komme die Stadt nicht so schnell mit den Modulbauten hinterher. Auch bei den Bestandsbauten gebe es Verzögerungen. Die Bestandsbauten, die die Stadt als Flüchtlingsunterkunft nutzen möchte, gehören privaten Eigentümern. "Der Druck ist enorm." 

Um die Turnhalle nutzen zu können, wird in dieser Woche wird dazu Boden verlegt und Trennwände aufgestellt. Ab dem 13. Juni soll die provisorische Unterkunft dann fertig sein. Die Betreuung übernimmt das Deutsche Rote Kreuz. Solange die Turnhalle als Unterkunft genutzt wird, weichen die Schüler für den Sportunterricht an die Carl-Sonnenschein Schule an der Gerresheimer Landstraße aus. 

Diese Woche muss die Stadtverwaltung 170 Flüchtlinge aufnehmen und unterbringen. Für die kommende Woche hat die Bezirksregierung Arnsberg die Zuweisung vorübergehend ausgesetzt. 

(isf)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Nach Brand: Turnhalle an der Färberstraße wird Flüchtlingsheim


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.