| 00.00 Uhr

Düsseldorf
Nach Fenstersturz: Mordanklage gegen Lebenspartner

Düsseldorf. Rund drei Monate nach einem beinahe tödlichen Sturz einer Frau aus einem Fenster an der Rethelstraße liegt jetzt die Anklage gegen ihren 39-jährigen Freund vor. Die Staatsanwaltschaft ist sicher, dass der Mann die 24-Jährige am Ostermontag frühmorgens absichtlich aus dem zweiten Stock gestürzt habe, und hat ihn dafür nun wegen Mordversuchs angeklagt. Durch eine Notoperation konnte die Frau gerettet werden. Ob das Landgericht die Anklage zulässt und wann der Prozess starten könnte, ist unklar.

Der Albaner habe die aus Rumänien stammende Frau gegen acht Uhr morgens durch ein Fenster der gemeinsamen Wohnung sieben Meter in die Tiefe gestürzt, so die Ermittler. Sie gehen davon aus, dass er den Tod der Frau gewollt habe, um andere Straftaten zu verdecken. Nach RP-Informationen soll die Frau nach vielfachen Streitigkeiten und Gewaltexzessen durch den 39-Jährigen bei diesem Streit am Ostermontag gedroht haben, seine sonstigen Machenschaften zu verraten. Um welche Vorwürfe es sich handelt, ist bislang nicht bekannt.

Für den 39-Jährigen soll diese Ankündigung Grund gewesen sein, um sie aus dem zweiten Stock des Hauses zu stoßen. Auf der Straße wurde die schwer verletzte Frau von Passanten gefunden, sie konnte später durch eine Notoperation gerettet werden. Die Liebesbeziehung des Paares soll zuvor schon von erheblicher Gewalt geprägt gewesen sein, doch davon erfuhren die Behörden erst, als die 24-Jährige aus der Narkose zu sich kam und einem Arzt anvertraute, ihr Freund habe sie aus dem Fenster gestoßen. Der 39-Jährige wurde festgenommen und sitzt seither in U-Haft.

(wuk)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Nach Fenstersturz: Mordanklage gegen Lebenspartner


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.