| 00.00 Uhr

Düsseldorf
Neue Attraktionen für den Stadtbezirk

Düsseldorf: Neue Attraktionen für den Stadtbezirk
Bezirksbürgermeister Stefan Golißa freut sich, dass der Nordpark wieder einen "richtigen" Spielplatz erhält. FOTO: Hans-Jürgen Bauer
Düsseldorf. Einige Projekte, die seit Jahren Thema im Stadtbezirk 5 sind, sollen 2017 abgeschlossen werden: die Sanierung der Hubertuskapelle und des Aquazoos ebenso wie die Straßenbauarbeiten in Kalkum. Der Bezirksbürgermeister gibt Auskunft. Von Julia Brabeck

An einigen Stellen im Stadtbezirk 5 (Kaiserswerth, Wittlaer, Angermund, Kalkum, Lohausen und Stockum), wie zum Beispiel in den Straßen von Kalkum und an der Hubertuskapelle in Angermund, werden im kommenden Jahr die Gerüste und Bagger verschwinden. Bei anderen Projekten wie dem Kaiserswerther Markt und der dritten Kaiserswerther Sommernacht schreiten die Planungen voran. Es tut sich was im Düsseldorfer Norden, wobei viele Arbeiten der Aufwertung und Verschönerung der Orte dienen.

  • Aquazoo "Ich gehe davon aus, dass 2017 endlich der Aquazoo wiedereröffnet werden kann. Das ist ein wichtiger Magnet für unseren Stadtteil", sagt Bezirksbürgermeister Stefan Golißa (CDU). Zudem würden sich die Stockumer Schützen darauf freuen, denn die Besucher des Aquazoos würden häufig auch spontan zum Schützenfest kommen, das immer vor dem Museum stattfindet. "Die Schausteller der Schützenkirmes haben schon festgestellt, dass diese zusätzlichen Gäste in den letzten Jahren fehlten", sagt Golißa.
  • Nordpark Erfreut ist der Lokalpolitiker auch, dass im benachbarten Nordpark die vorhandene Spielfläche eine deutliche Aufwertung erhält. Seit die Bauklötze auf einer Wiese westlich vom Ballhaus aus Sicherheitsgründen entfernt werden mussten, war die Fläche wenig attraktiv für Kinder. Das soll sich nun ändern: Mehr als 280.000 Euro werden in Spielgeräte für unterschiedliche Altersstufen fließen. Geplant ist eine Matschanlage, Klettergeräte und eine Himmelsschaukel.
  • "Die Bauklötze waren unschlagbar kreativ, aber der neue Platz wird auch sehr interessant für Kinder", sagt Golißa. Kalkum Eine unendliche Geschichte neigt sich in Kalkum dem Ende entgegen. Viele Jahre mussten die Bürger dort die Auswirkungen der Kanalbauarbeiten - Dreck, Lärm und Umleitungen - ertragen. Nachdem diese abgeschlossen wurden, muss jetzt noch die Brücke über den Schwarzbach an der Edmund-Bertrams-Straße neu gebaut werden.
  • "Danach kann endlich die Umleitung für den Bus aufgehoben werden, der dann wieder durch die Ortsmitte fährt", sagt Golißa. Kaiserswerth Als einen entscheidenden Schritt für die Neugestaltung des Kaiserswerther Marktes sieht Golißa die Erneuerung der Kanäle in der Straße Sankt Swidbert im Jahr 2017 an. "Das ist der Aufschlag für die Gesamtmaßnahme und zeigt mir, dass wirklich etwas passieren soll." Die Arbeiten sind notwendig, weil später die neuen Kanäle des Kaiserswerther Marktes dort angeschlossen werden sollen.
  • Eine gleichzeitige Ausführung beider Bauarbeiten wurde abgelehnt, um ein Verkehrschaos im Bereich des Marktes zu vermeiden. Angermund Erfreulich ist für den Bezirksbürgermeister, dass die Sanierung der Hubertuskapelle in Angermund im kommenden Jahr beendet wird. "Das war langwieriger und teurer als erwartet, weil immer neue Schäden entdeckt wurden. Dafür erhält der Stadtteil nun ein Kleinod zurück, das auch von der Öffentlichkeit genutzt werden kann.
  • Wittlaer Ebenfalls auf einem guten Weg sei der Zebrastreifen an der Duisburger Landstraße. Schulkinder müssen die viel befahrene Straße zur Hauptverkehrszeit im Bereich Am Kehrbesen/Franz-Vaahsen-Weg überqueren. Seit Jahren fordert die Bezirksvertretung 5, dass die vorhandene Mittelinsel deshalb durch einen Zebrastreifen ergänzt oder besser noch mit einer Bedarfsampel ausgestattet wird. "Die Mittel stehen nun bereit, da dürfte es keine weiteren Probleme geben.
  • Sommernacht Nach einem Jahr Pause dürfen sich die Bürger wieder auf die Kaiserswerther Sommernacht am 24. Juni freuen. "Es wird ein Programm der Kaiserswerther Institutionen, Schulen und Vereine an mehreren Veranstaltungsorten in ganz Kaiserswerth geben: Livemusik, Lesungen, Gesang, Kreatives, Sport zum Anschauen und Mitmachen", so Thomas Schumacher vom Gesprächskreis Kaiserswerth, der das Fest organisiert.
Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Neue Attraktionen für den Stadtbezirk


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.