| 00.00 Uhr

Düsseldorf
Neue Initiative will die "Perspektive Heimat!"

Düsseldorf. Gemeinnützige Organisationen schließen sich für Flüchtlinge zusammen, helfen hier und im Herkunftsland. Von Uwe-Jens Ruhnau

Die neue Initiative "Perspektive Heimat!" will Flüchtlingen in Düsseldorf helfen, aber auch dazu beitragen, dass es gar nicht erst zur Flucht kommt. Rüdiger Goll, Geschäftsführer des Wirtschaftsclubs, hat für die Kooperation mehrerer gemeinnütziger Organisationen die Schmitz-Stiftungen gewinnen können. Sie haben in 30 Jahren mehr als 3000 Projekte umgesetzt - vor allem in Afrika, unter anderem geht es um Ausbildung und Kleinkredite.

Mit den neuen Düsseldorfer Partnern gab es gestern eine Veranstaltung im komplett besetzten Maxhaus. Mit dabei sind die Flüchtlingsinitiative "Stay!", Fiftyfifty und die franziskanische Initiative "vision: teilen", die vor allem Frauen in Afrika mit Kleinkrediten zu einer wirtschaftlich nachhaltigen Zukunft verhelfen will.

Für "Perspektive Heimat!" hat Goll bereits 50 000 Euro an Spenden eingesammelt. Er konnte auch die Firma Carcoustics gewinnen, die einen Kleintransporter gespendet hat. Mit dem Auto sollen junge Flüchtlinge zum Sport etwa bei Fortuna Düsseldorf und dem DHC (Hockey) gebracht werden. Man will sich zudem um 60 neue unbegleitete minderjährige Flüchtlinge kümmern, die mit dem Zug in Düsseldorf angekommen sind, sie unterbringen und betreuen. Stiftungs-Geschäftsführer Michael Dirkx kündigte an, ein Ladenlokal in zentraler Lage als Anlaufstelle für ehrenamtliche Helfer (inklusive Flüchtlingen), die sich engagieren wollen, anmieten zu wollen.

Wer helfen möchte: Beiträge gehen an das gemeinsame Konto: Schmitz Stiftungen, Iban DE13 3005 0110 1005 5305 95, BIC/SWIFT: DUSSDEDDXXX, Stichwort: Perspektive Heimat

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Neue Initiative will die "Perspektive Heimat!"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.