| 00.00 Uhr

Düsseldorf
Neue Rheinbahn-Schilder auf der Zielgeraden

Düsseldorf. Bei den wegen ihrer zu kleinen Schrift heftig kritisierten Haltestellen-Schildern der Rheinbahn zeichnet sich eine Lösung ab. Wie Teilnehmer einer nicht-öffentlichen Sitzung des Runden Tisches Verkehr gestern berichteten, setzt die Rheinbahn nun auf folgende Variante: Im oberen Drittel steht ein grünes "H" in einem gelben Kreis auf grauer Fläche. Der Name der Haltestelle steht in weißer Schrift auf rotem Grund. Darunter folgen links außen die Linien-Bezeichnungen wie "U72" oder "706". Hier wird nach der Art des Verkehrsmittels unterschieden. "Bei den U-Bahnen ist die Schrift weiß auf blauem Untergrund, bei den Bussen schwarz auf gelber Fläche, bei den Straßenbahnen weiß auf rotem Grund und bei den Nacht-Linien weiß auf schwarzem Untergrund", berichteten Teilnehmer des Treffens. Die eigentlichen Ziele wie beispielsweise "Volmerswerth" oder "Gerresheim S" werden in großen schwarzen Lettern auf weißem Grund abgebildet. Diese Schriftzüge seien sogar größer als bei jenen Schildern, die vor dem missglückten Tausch im Februar eingesetzt wurden, so der Eindruck der Teilnehmer. "Die Rheinbahn war sehr lernfähig, das finden wir positiv", sagt einer. Von Jörg Janssen

Vertreter der Behinderten-Verbände sowie des Seniorenrates erhoben gestern keine Einwände mehr gegen den neuen Entwurf. Bis die Schilder tatsächlich getauscht werden, wird es aber noch dauern. Realistisch sei wohl der Jahresbeginn, hieß es gestern. Betroffen sind etwa 400 Schilder. Die Panne war auch vom Bund der Steuerzahler kritisiert worden.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Neue Rheinbahn-Schilder auf der Zielgeraden


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.