| 00.00 Uhr

DÜsseldorf-SÜd
Neue Spieler und Trainer der Südclubs

DÜsseldorf-SÜd. In der Kreisliga A starten vier Mannschaften mit einem neuen Trainer in die Saison. Von Helmut Senf

Wie in jedem Jahr hat sich das Personalkarussell bei den Fußballern der Süd-Clubs bis zum Ablauf der Spieler-Wechselfrist am 30. Juni munter gedreht. U h gab es Trainerwechsel bei drei von vier A-Kreisligisten. Beim Garather SV, dem TSV Urdenbach und bei Wersten 04. Beim TSV beerbt der ehemalige Garather Coach Mike Kütbach den ausgeschiedenen Frank Kober, beim GSV ist Jugend-Stützpunkttrainer Sven Schröder der Kütbach-Nachfolger. Auch beim Aufsteiger SV Wersten 04 hält ein Neuer die Trainerzügel in der Hand. Meister-Coach Alfred Glubisz trat sein Amt an seinen Schwiegersohn und Trainerneuling Dirk Engel, ab.

VfL Benrath Eine hohe Zahl an Abgängen hat der VfL zu kompensieren. Die Personallücken zu schließen, gestaltete sich nicht einfach. Robin Reuter (zuletzt SSV Berghausen) und Sven van Beuningen (1. FC Mönchengladbach) kehren zu den Schlossstädtern zurück. Weitere Zugänge: Simon Pascheit (TSV Meerbusch), Alan Kalonji (SSV Sudberg), Marcel Gerasch (SF Baumberg), Damir Bajrektarevic (Union Solingen), Philipp Betz (SSV Berghausen) sowie als Torhüter Evren Adiyman (VdS Nievenheim) und Daniel Terenyev (FC Tannenhof).

SG-Benrath-Hassels Stabil blieb die Personallage beim Bezirksliga-Aufsteiger SG Benrath-Hassels, wo Leistungsträger weiter zur Verfügung stehen. Sieben Zugänge optimieren die Möglichkeiten von Trainer Andreas Kober. In der Abwehr wollen sich Christian Dusi und Asma Sieber (beide Turu II) sowie Thomas Kostakis (TuS Gerresheim) als Neuzugänge in die erste Formation spielen. Für das Mittelfeld kommen Sezer Alabas (A-Jugend Turu) und Cem Tutan (VfB Hilden II) sowie Pascal Josten aus der SG-Reserve neu ins Aufgebot von Kober. Keeper Christian Nellen (TuSpo Richrath) komplettiert das Torhüter-Trio. SV Wersten 04 Runderneuert starten die Werstener. Dabei darf sich Nerutrainer Dirk Engel über namhaften Zuwachs freuen. Vom VfL kehren Tim Stemmer und Swan Oehme zurück. Mit Dennis Kronenberg, Tim Würde sowie Sascha Hermanns haben drei Akteure von der SG zugesagt. Sie alle verfügen über Landesliga-Erfahrung - unter anderem beim VfL Benrath. Oehme und Kronenberg gehörten 2010/11 dem Werstener Landesliga-Team, Stemmer war 2015 bei den 04ern. Engel hat nun die Qual der Wahl, denn im Kader sind bewährte Kräfte wie Kapitän Dominik Russek oder Torjäger Dennis Hanuschkiewitz. Garather SV Auf GSV-Trainer Schröder wartet eine personelle Wundertüte. Sein Kader-Mix besteht aus einer Handvoll Spielern der erfolgreichen Vorsaison, einigen Zugängen aus dem Kreisliga C-Team, der Reserve und Jugendspielern wie Dennis Riemann, Alessandro Messere und Omar El-Kadri sowie Stephane Gnazou. Zudem wird es externe Zugängen geben. Raphael Schmitz kommt vom OFC Solingen. Der GSV-Coach muss all diese Akteure während der Vorbereitung erst kennenlernen, um daraus eine liga-taugliche Formation zu basteln.

TSV Unterbach Der neue TSV-Kader besteht meist aus alten Bekannten, weil das Trainer-Duo Kütbach/Grothe mit Torhüter Gian-Luca Saiz, Slawomir Schulte, Julian Fein, Lukasz Jedrysiak, Maurice Strohfeldt, Marcel Uhlendorf und Silviu-Octavian Gregoriciuc gleich sieben Spieler vom Nachbarn Garather SV mitgebracht hat. Aus der Urdenbacher A-Jugend rücken Matthias Gerlitz, Marc Daehne, Tomas Leier, Daniel Muckel, Julian Urbach und Philipp Zimmermann in den Seniorenkader und machen sich Hoffnung mit Ehrgeiz und Einsatzfreude den neuen Coach überzeugen zu können. Gespannt sein darf man, wie Kütbach Jung und Alt zusammen-bringt. Ein Händchen für mannschaftliche Geschlossenheit hat er in Garath ja bewiesen.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

DÜsseldorf-SÜd: Neue Spieler und Trainer der Südclubs


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.