| 00.00 Uhr

Düsseldorf
Neuer Betreiber fürs Café Vélo

Düsseldorf: Neuer Betreiber fürs Café Vélo
Wollen das Café zum Erfolg machen (v.l.): Radexperte Anthony Arndt, Betreiber Christian Poschmann und Theresa Winkels (Stadt) FOTO: Stadt Düsseldorf/Ingo Lammert
Düsseldorf. Christoph Poschmann soll neben dem Rathaus für Betrieb sorgen. Von Uwe-Jens Ruhnau

Am kommenden Mittwoch startet der zweite Versuch für das Café Vélo in den Arkaden der alten Kämmerei gleich neben dem Rathaus. Nachdem der erste Anlauf mit Szene-Gastronom Rainer Wengenroth floppte, ruhen die Hoffnungen jetzt auf Christian Poschmann. Der 37-Jährige ist Geschäftsführer und Mitinhaber des Party-Services Fröhlich. Während Wengenroth mit dem Café nichts mehr zu tun hat, bleibt Radsport-Experte Anthony Arndt dabei. Er hat viele Kontakte in die Radsportszene, holt Profis und ehemalige Tour de France-Fahrer an den Marktplatz. Arndt, der für das Objekt ein Gewerbe anmeldete und die Konzession beantragte, hat diese jetzt an Poschmann abgegeben.

Das Café Vélo soll ab dem kommenden Mittwoch dienstags bis sonntags von 10 bis 22 Uhr geöffnet sein. Neben Kaffeespezialitäten sind Bio-Limonaden und verschiedene Weine im Angebot. Daneben stehen regionale sowie französisch inspirierte Kleinigkeiten auf der Karte, etwa Baguettes mit Brie, Birne und Lavendelhonig oder französischer Hobelkäse. Auch ein Mittagstisch ist geplant, beispielsweise Quiche Lorraine mit Kräuterdip oder frische Bio-Stampfkartoffeln mit Ragout vom grünen und weißen Spargel. Der neue Hausherr verspricht "bodenständige Preise und viel fröhlichen Service". Abgesehen davon, dass dies zum Firmennamen passt, ist mehr guter Service tatsächlich vonnöten. Neben dem Umstand, dass das Café in seinen ersten Monaten nicht durch zuverlässige Öffnungszeiten auffiel, machte es auch nicht durch freundliche Bedienung von sich reden.

Poschmann nennt die Übernahme des Café Vélo "ein Wunschprojekt". Auch nach dem Tour-Start könnten Privat- und Firmenveranstaltungen in der Location stattfinden. Die Entgelte für die Raumnutzung flössen in das Sponsoring des Grand Départ, die Abrechnung von Speisen und Getränken erfolge dagegen separat. Auch die Lichtbänke des Künstlers Bernd Spiecker gehören weiterhin zum Café. Im Laufe des Sommers wird das Vélo dann aber wieder geschlossen, es war von Anbeginn als temporäres Objekt geplant. Die alte Kämmerei soll umfänglich saniert werden.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Neuer Betreiber fürs Café Vélo


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.