| 00.00 Uhr

Düsseldorf-Süd
Neuer Fahrplan bringt Verbesserungen

Düsseldorf-Süd. Durch den Fahrplanwechsel der Rheinbahn am 29. August ergeben sich auch zahlreiche Änderungen für die Stadtteile. Davon werde der Düsseldorfer Süden durch etliche Maßnahmen profitieren, erklärt der Garather Ratsherr Jürgen Bormann (SPD). So erhalten beispielsweise die Linien 788 und 789 zusätzliche Frühfahrten und einen dichteren Takt. In Abstimmung mit dem Kreis Mettmann nimmt die Linie 788 sonn- und feiertags bereits ab etwa 9 Uhr den Betrieb auf. Dies komme insbesondere Kirchgängern und Krankenhausbesuchern entgegen, so Bohrmann.

Bedient werden die Haltestellen Benrath Paulsmühle, Benrath S-Bahnhof, Urdenbach, Monheim-Baumberg, Monheim Busbahnhof, Monheim Heerweg. Ausgedehnt wird auch der Bedienzeitraum der Linie 789, die zwischen Monheim Mitte und Hellerhof verkehr: Bis etwa 2 Uhr fahren dort die Busse künftig im 30-Minuten-Takt.

Einen dichteren Takt wird es für die Linie S6 zwischen Köln-Nippes und Düsseldorf Hauptbahnhof geben. Samstags fährt die Bahn tagsüber alle 20 Minuten statt vorher alle 30 Minuten. Im Hinblick darauf werden samstags die Fahrzeiten der Linie 789 (Holthausen Am Falder, Benrath S-Bahnhof, Garath S-Bahnhof, Hellerhof S-Bahnhof, Monheim-Baumberg, Monheim Heerweg) an den neuen S-Bahn-Takt angepasst.

Änderungen ergeben sich im Stadtgebiet zudem durch die Einführung der Metrobusse M1, M2 und M3. So wird die Schnellbuslinie SB56 im Streckenabschnitt zwischen Bilk S-Bahnhof und Universität Süd durch die M3 ersetzt. Die Nachtexpresslinie NE6 fährt künftig nicht mehr über die A46 zurück zum Hauptbahnhof, sondern übernimmt die Strecke des Hinwegs.

(stz)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf-Süd: Neuer Fahrplan bringt Verbesserungen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.