| 00.00 Uhr

Düsseldorf
Neues Logistikzentrum für den Hafen

Düsseldorf: Neues Logistikzentrum für den Hafen
Auf dem rot umrandeten Areal Am Fallhammer entsteht das neue Logistikzentrum. FOTO: BLG
Düsseldorf. Im Düsseldorfer Hafen entsteht ein neues Logistikzentrum, wo die Teile für die Produktion des Daimlerwerks umgeschlagen werden. Dort werden auch Sprinter vor dem Export in ihre Einzelteile zerlegt. Von Thorsten Breitkopf

Im Industriebereich des Düsseldorfer Binnenhafens wird ein neues Logistikzentrum gebaut. Das Areal hat eine Fläche von 117 000 Quadratmeter und ist im Eigentum der Düsseldorfer Stadtwerke. Darauf einigten sich jetzt das Versorgungsunternehmen, die Neuss-Düsseldorfer Häfen sowie das Logistikunternehmen BLG Logistics. Im von der Firma BLG angemieteten ersten Bauabschnitt wird auf rund 71 000 Quadratmeter Grundfläche eine Logistikanlage mit drei Hallenbereichen und rund 32 000 Quadratmeter Nutzfläche sowie rund 600 Quadratmeter Zwischengeschossflächen entstehen. Hinzu kommen Büro-, Sozial- und Technikflächen mit etwa 1000 Quadratmeter. Die Logistikanlage wird auf die Anforderungen der BLG und ihrer Kunden ausgerichtet. Sie verfügt zusätzlich über rund 5000 Quadratmeter Außenfläche. Außerdem erfüllt der Komplex alle Anforderungen an die Abfertigung von Lang-Lkw und bietet die Möglichkeit zur seitlichen Entladung unter Schleppdächern.

Größter Kunde der BLG ist dem Vernehmen nach das Düsseldorfer Daimlerwerk. Vor Ort werden Sprinter für Europa und bis 2018 auch noch für den US-Markt gebaut. In der neuen Logistikanlage sollen auch Fahrzeuge vor dem Export zerlegt werden. Experten sprechen vom "completely-knocked down-Verfahren". Das ist für manche Ländermärkte finanziell sinnvoll, weil dort Schutzzölle auf fertige Nutzfahrzeuge, nicht aber auf deren Einzelteile erhoben werden.

Das Gelände an der Straße Am Fallhammer in unmittelbarer Nachbarschaft zum neuen Kraftwerk auf der Lausward wird eine zentrale Anmeldestelle mit doppelter Schrankenanlage erhalten für die Weiterführung des Fahrzeugs zum vorgegebenen Tor, außerdem eine umlaufende Einzäunung, Videoüberwachung für Gebäude und Gelände, sowie ein Zutrittskontrollsystem für alle Türen und Tore.

"Wir haben uns intensiv damit beschäftigt, wem wir unser betrieblich nicht mehr benötigtes, aber sehr attraktives und kraftwerksnahes Grundstück überlassen wollen. Mit dem neuen Logistikzentrum wird ein bedeutendes Signal für den Industrie- und Hafenstandort Düsseldorf gesetzt", sagt Rainer Pennekamp, Vorstandsmitglied der Stadtwerke Düsseldorf. Die Größe, die Anbindung an sämtliche Verkehrsträger sowie die Lage direkt gegenüber dem von Düsseldorfer Container Hafen GmbH (DCH) und RheinCargo betriebenen Container-Terminal hätten den Ausschlag für das Areal gegeben, sagte eine BLG-Sprecherin. Das Grundstück hat der Entwickler von den Stadtwerken auf Erbpachtbasis erworben. Der Logistikdienstleister BLG hat sich bereits langfristig auf einem Teil des Areals eingemietet. Der Baubeginn ist für den Oktober des laufenden Jahres vorgesehen. Bereits im Frühjahr 2016 soll das Logistikzentrum in Betrieb genommen werden.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Neues Logistikzentrum für den Hafen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.