| 00.00 Uhr

Düsseldorf
Neues Wohnhaus für den Alten Hafen

Düsseldorf. Am Freitag, 26. Februar, tagt ab 14 Uhr die Bezirksvertretung 1 im Rathaus (Sitzungssaal 1, Obergeschoss), Marktplatz 2. Was steht unter anderem auf der Tagesordnung? Von Marc Ingel

1.) Begrünung des Gebäudes Kö-Bogen II

2.) Abbruchantrag und Bauantrag Hafenstraße 4 Warum sind diese Themen wichtig für die Bürger?

1.) Noch gibt es kein grünes Licht für das Großprojekt Kö-Bogen II, es fehlt noch ein Grundstück für die Realisierung des Ingenhoven-Tals. Die Planung sieht vor, dass der Gebäudekomplex zum Gustaf-Gründgens-Platz mit Hainbuchen begrünt wird. Die Bepflanzung soll während des gesamten Jahres ihr Laub behalten und im Winter braun werden. Ob das funktioniert, daran hegt die FDP Zweifel und fragt: "Mit welchen verbindlichen Auflagen, Verträgen und Eintragungen plant die Stadt die tatsächliche Begrünung des Gebäudes Kö-Bogen II abzusichern?" Architekt Christoph Ingenhoven hat sich bereiterklärt, noch einmal in die BV zu kommen und seine Pläne am Freitag zu erläutern.

2.) Der alte Hafen in der Altstadt wird ein neues Gesicht erhalten. Der rote Klinkerbau an der Hafenstraße 4 soll abgerissen und durch ein viergeschossiges Wohn- und Geschäftshaus mit 14 Wohneinheiten, zwei Großtagespflegen und Geschäften im Erdgeschoss ersetzt werden. Bei dem Gebiet handelt es sich um den ältesten Teil der Stadt, in dem zum Teil noch die Erstbebauung aus dem 17. und 18. Jahrhundert besteht. Dennoch liegt eine denkmalrechtliche Erlaubnis für den Abbruch vor. Begründung: Das Haus (1966) entspreche nicht den Kriterien für ein erhaltenswertes Gebäude, der Neubau füge sich städtebaulich dagegen in die besondere innerstädtische Lage am Alten Hafen ein.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Neues Wohnhaus für den Alten Hafen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.