| 00.00 Uhr

Düsseldorf
Noch viele VIP-Tickets für die Tour

Düsseldorf. Die besonderen Karten für die Tour de France kosten bis zu 731,98 Euro.

Bis zu 10.000 Zuschauer können die erste Etappe der Tour de France (1. Juli) in den vier VIP-Bereichen der Stadt verfolgen - durch den Kauf von hochpreisigen Tickets. Acht Wochen vor dem Großevent ist erst rund ein Drittel der Karten weg. "Wir merken aber, dass jetzt die Nachfrage richtig anzieht", sagt die Leiterin des Tour-de-France-Büros, Theresa Winkels.

Die vier sogenannten Hospitality-Zonen dienen zur Finanzierung des Sportereignisses. Ein Teil der Plätze wird über Sponsorenpakete verteilt, geht also an Firmen, die sich finanziell engagieren. Die Plätze lassen sich aber auch regulär erwerben - und bieten viele Extras für zahlungsfreudige Rad-Fans.

Den besten Blick auf das Zeitfahren, für das 198 Fahrer in jeweils einer Minute Abstand starten werden, bietet die VIP-Zone an der Messe. Dort hat man sowohl Startrampe als auch Ziel im Blick. Es gibt Moderation, Musik, Speisen - und einen Shuttle-Bus vom Parkhaus. Preis: 675,03 Euro inklusive Steuern und Gebühren.

Dieser Betrag wird auch für den VIP-Bereich auf der Terrasse der Tonhalle fällig, die mitten im Knotenpunkt der Strecke liegt, also vom Rundkurs umgeben ist. Wer will, kann nach dem Rennende (gegen 19 Uhr) in den benachbarten Ehrenhof wechseln - und das Konzert von Kraftwerk genießen. Preis inklusive Konzertticket: 731,98 Euro.

Etwas günstiger ist die VIP-Zone an der Rheinterrasse, vor der die Start- und Zielgerade verläuft. Für 464,18 Euro ist man hier dabei, genießt ebenfalls Annehmlichkeiten wie Speisen einschließlich Kuchen und eine Übertragung auf Großbildschirmen. Die vierte VIP-Zone auf der Königsallee ist mit 265,38 Euro günstiger - allerdings gibt es keine reservierten Sitzplätze.

Die Samstags-Etappe bietet sich für das VIP-Programm an, da sich das Zeitfahren anders als das reguläre Rennen am folgenden Sonntag über viele Stunden dehnt. Die Zonen sind von 12 bis 20 Uhr geöffnet, an der Kö sogar schon ab 11 Uhr. Bevor ab 15.15 Uhr die Fahrer starten, lässt sich die Werbekarawane erleben. Büroleiterin Winkels verspricht viele schön gestaltete Wagen, von denen teils Präsente ins Publikum geworfen werden - ein Konzept, das Düsseldorfer aus anderem Anlass kennen.

Im Nordpark hat der Tour-Veranstalter A.S.O. sein "Village", in dem sich geladene Gäste und die Fahrer aufhalten. Die allermeisten Zuschauer werden das Ereignis trotz aller VIP-Angebote an der 14 Kilometer langen Strecke verfolgen - kostenlos. "Das ist das einzige Großereignis, das jeder ohne Eintritt verfolgen kann", betont Winkels.

(arl)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Noch viele VIP-Tickets für die Tour


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.