| 12.34 Uhr

Düsseldorf
Oberbürgermeister begrüßt Aus für "Dügida"

Fotos: Teilnehmerschwund bei dritter"Dügida"-Demo
Fotos: Teilnehmerschwund bei dritter"Dügida"-Demo FOTO: dpa, fpt
Düsseldorf. Der Düsseldorfer Oberbürgermeister Thomas Geisel hat mit einem Beitrag auf seiner Facebook-Seite die Absage der "Dügida"-Organisatoren für weitere "Montags-Demos" kommentiert. Laut Geisel sei der "Montag-Spuk" nun vorbei.

Am Dienstag hat die Polizei bestätigt, dass die "Dügida"-Anmelderin alle Demonstrationen bis zum Ende des Jahres abgesagt hat. Auf unserer Facebookseite schrieben daraufhin zahlreiche Leser, dass sie das Aus begrüßten. Einige Kommentatoren waren aber auch verwundert, dass die Gruppierung bis jetzt überhaupt noch demonstriert habe. Bei vielen Düsseldorfern scheinen die sogenannten "Abendspaziergänge" kaum noch wahrgenommen worden zu sein.

Der Oberbürgermeister hatte sich bis jetzt immer für Toleranz und gegen eine Ausgrenzung ausgesprochen, wie sie "Dügida" mit ihren Parolen betrieben hatte. Auf Facebook bezog Geisel deshalb auch Stellung zu dem Aus.

Düsseldorf hielt zusammen und trat für die Werte ein, die uns wichtig sind: Weltoffenheit, Toleranz und Vielfalt. Nun können wir uns wieder frei in unserer Stadt bewegen - der Montag-Spuk ist vorbei. Gut so!

Posted by Oberbürgermeister Thomas Geisel on Tuesday, June 9, 2015

Der Oberbürgermeister sieht es offensichtlich als Verdienst der Düsseldorfer Bürger an, dass die Veranstalter von "Dügida" nun vorerst keine Demonstrationen mehr anmelden wollen. Die Gruppierung hat derweil bekanntgegeben, dass sie nun die "Patriotischen Europäer gegen eine Islamisierun des Abendlandes" ("Pegida") unterstützen wollen. Im vergangenen Dezember hatte sich "Dügida" erst von der NRW-weiten Organisation "Pegida" abgespalten.

(ac)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Oberbürgermeister begrüßt Aus für "Dügida"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.