| 00.00 Uhr

Düsseldorf
Familien eröffnen die Kirmessaison

Osterkirmes 2017 in Düsseldorf: Familien eröffnen die Kirmessaison
Christine und Alexander Hardt mit Sohn Felix (bald 3) und Tochter Clara (6 Monate), die sich in der Jacke versteckt. FOTO: Bauer
Düsseldorf. Die Osterkirmes am Staufenplatz startete in die Frisch-Luft-Feier- und Fahrgeschäftssaison. Trotz Aprilwetter war der Zuspruch gut. Von Thorsten Breitkopf

Pünktlich am Ostermontag um 14 Uhr nahmen die Fahrgeschäfte bei der Osterkirmes am Staufenplatz ihren Betrieb auf. Während das große und offene Riesenrad an dem windigen Tag zunächst noch etwas verwaist aussah, war der Andrang vor allem an den Karussells, bei denen die Eltern ihre Kinder begleiten können, schon recht groß. Christine und Alexander Hardt waren zum ersten Mal mit ihren Kindern bei der Osterkirmes. "Meist sind wir in den anderen Jahren über Ostern nach Norden oder Süden gereist, aber dieses Mal hatten wir keine Lust, und deshalb war unsere Alternative zum Osterurlaub der erste Besuch in der Kirmessaison", sagt Christine Hardt. Die Kinder goutierten das nur in Teilen. Der (bald) dreijährige Sohn Felix rannte wie wild zu jedem Karussell-Auto, so dass Vater Alexander wirklich schnell sein musste, um den Filius nicht aus den Augen zu verlieren. Tochter Clara, erst ein halbes Jahr alt, ließen Fahrgeschäfte, Losbuden und Essensstände dagegen vollkommen kalt. Dick eingepackt mit einer Mütze verbrachte sie den Kirmesnachmittag eingekuschelt in der Jacke ihrer Mutter und schlief die meiste Zeit.

Insgesamt war der Zuspruch zur ersten Kirmes in der Saison 2017 trotz des Aprilwetters recht gut. Im neuen "Geisterdorf" von Schausteller Hermann Fellerhoff dürfen sich die Besucher gruseln. Auf der 100 Meter langen Strecke geht es dabei im kleinen Wagen durch ein handbemaltes Labyrinth. Neben der neuen Geisterbahn ist in diesem Jahr auch der "Disco-Dance" erstmalig auf der Osterkirmes zu finden. Unter den Schaustellern ist er seit langem als "Der Scheibenwischer" bekannt, da sich die Fahrgäste nebeneinander sitzend, wie ein Putztuch, kreisförmig an der Rückwand entlang bewegen. Neben den beiden Neuerungen wird auch ein Comeback gefeiert: Nach 15 Jahren Pause wird ein Höhenfeuerwerk am Freitag dieser Woche den Höhepunkt der Kirmes markieren. Bis zum 23. April haben die Fahrgeschäfte täglich von 14 bis 22 Uhr geöffnet - auch das Riesenrad, das hier 2016 Premiere feierte, lässt wieder das Fortuna-Logo leuchten.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Osterkirmes 2017 in Düsseldorf: Familien eröffnen die Kirmessaison


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.