| 00.00 Uhr

Düsseldorf
Parasiten sorgen für Fischsterben im Schlossweiher

Düsseldorf. Die Ursache für das Fischsterben im Benrather Schlossweiher steht fest.

Die Stadt meldete gestern, dass die Untersuchungen des landeseigenen Fischgesundheitsdienstes ergeben haben, dass die verendeten Rotaugen und Brassen - insgesamt rund 200 Stück - mit einem Parasiten befallen waren, der die so genannte Weißpünktchenkrankheit überträgt. Darüber hinaus wurde in den Kiemen der Fische ein starker Befall mit Kiemenwürmern festgestellt. Dies führte zu einer Schädigung der Kiemen, die den Fischen zur Atmung dienen.

Verstärkend hinzugekommen sei, dass Teile des Schlossweihers und des Umlaufgrabens durch die zuletzt eisigen Temperaturen zugefroren seien und die erkrankten Fische so noch weniger Sauerstoff bekommen hätten. Laut Stadt ist eine medikamentöse Bekämpfung der Parasiten bei freilebenden Fischen nicht möglich. Daher können auch in den nächsten Tagen noch tote Fische im Benrather Schlossweiher auftreten.

(rö)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Parasiten sorgen für Fischsterben im Schlossweiher


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.