| 00.00 Uhr

Düsseldorf
Paul McCartney reist mit 170 Tonnen Gepäck an

Paul McCartney reist in Düsseldorf mit 170 Tonnen Gepäck an
Eine Maschine von Atlas Air brachte die Ausrüstung. FOTO: Flughafen
Düsseldorf. Es ist sein erstes Konzert seit 44 Jahren in Düsseldorf - dafür reicht Musiklegende Paul McCartney ein Flugzeug nicht aus. Gleich zwei Boeing 747-400 F sind nötig, um Lautsprecher, Lichtanlagen, Bühnenteile und das restliche Equipment für den Auftritt des Ex-Beatles-Sängers am kommenden Samstag in der Landeshauptstadt zu transportieren.

Die riesigen Frachtmaschinen der amerikanischen Fluggesellschaft Atlas Air kommen aus Buenos Aires, sind vor der afrikanischen Westküste auf den Kapverdischen Inseln zwischengelandet, Montag und Dienstag haben sie Düsseldorf endlich erreicht.

Fotos: Rihanna, Kanye West und Paul McCartney singen "Four Five Seconds" FOTO: ap

Dort warteten schon die Mitarbeiter des Flughafens auf sie: 90 Tonnen aus der einen und 80 Tonnen aus der anderen Maschine mussten sie erst entladen, um sie anschließend auf 20 Sattelzüge zu packen. Bereits vor einigen Wochen hatte sich die Frachttochter des Airports den Auftrag gesichert. Auf den Lastern ging es für das "Gepäck" des Musikstars dann in die Esprit-Arena, wo die "One on One"-Show am Samstag ab 20 Uhr beginnen soll. Noch sind Karten erhältlich.

Geheimnisse der Musikszene FOTO: dapd

Der 73-jährige McCartney, so viel ist im Vorhinein bereits durchgesickert, bekommt für die Tuchfühlung mit den Fans vor dem Konzert sogar noch einen Crash-Kurs in Deutsch. Wem der Auftritt allein nicht ausreicht: Informationen unserer Redaktion zufolge könnten Autogrammjäger vor allem an einem Ort in der Stadt Glück haben.

(lukra)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Paul McCartney reist in Düsseldorf mit 170 Tonnen Gepäck an


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.