| 08.01 Uhr

Düsseldorf
Pferd verletzt Begleiterin bei Schützenzug in Gerresheim

Schützenumzüge in Bilk, Gerresheim und Wittlaer
Schützenumzüge in Bilk, Gerresheim und Wittlaer FOTO: Anne Orthen
Düsseldorf. Schrecksekunde beim Schützenumzug durch Gerresheim: Ein ausschlagendes Pferd hat eine Begleiterin verletzt. Die junge Frau, die 21 Jahre alt sein soll, stürzte zu Boden. Ein Krankenwagen brachte sie in eine Klinik. Von Arne Lieb

Die Frau erlitt nach ersten Informationen eine Platzwunde, außerdem besteht der Verdacht auf eine Gehirnerschütterung. Sie verbrachte die Nacht im Krankenhaus.

Der Vorfall ereignete sich am Sonntagnachmittag auf dem ersten Abschnitt des Zuges auf der Quadenhofstraße. Der Umzug wurde unterbrochen, die Schützen bildeten eine Gasse für den Rettungswagen. Dann wurde der Zug fortgesetzt, auch das folgende Programm mit den Ehrungen lief wie geplant weiter, nachdem sich herausgestellt hatte, dass die Frau nicht schwer verletzt war.

Pferd von einer Bremse gestochen

Friedhelm Tillmann, von dessen Gestüt Gut Neuhaus aus Grevenbroich das Pferd stammt, berichtet, das Pferd sei von einer Bremse gestochen worden und habe dann ausgetreten - eine Reaktion, die auch der als erfahren geltende Reiter nicht verhindern konnte. Die Begleiterin, die sich um das Tier kümmern sollte, habe unglücklich gestanden. "Es tut uns sehr leid, dass das passiert ist", sagt Tillmann. Er betont aber, dass seine Pferde seit vielen Jahren bei Umzügen dabei seien - und das Risiko sehr gering.

Der Vorfall fällt in eine Zeit, in der der Einsatz von Tieren bei Umzügen im Brauchtum vermehrt in der Kritik steht. Im Kölner Karneval wird sogar ein Verbot diskutiert, in Düsseldorf ist das bislang kein Thema.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Pferd verletzt Begleiterin bei Schützenzug in Gerresheim


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.