| 00.00 Uhr

Düsseldorf
Politik will Büros in in Schulen umwandeln

Düsseldorf. Die Ampel-Kooperation aus SPD, FDP und Grünen will prüfen, ob nicht genutzte Büroflächen in Schulraum umgewandelt werden können. Ein entsprechender Antrag soll in der nächsten Sitzung des Schulausschusses beraten und abgestimmt werden. Unterzeichnet ist er von den schulpolitischen Fraktionssprechern Claudia Bednarski (SPD), Mirko Rohloff (FDP) und Wolfgang Scheffler (Grüne). In der Begründung des Antrages heißt es: "In Düsseldorf stehen über 900.000 Quadratmeter Büroflächen leer. Um die erwarteten Gesamtkosten im Schulbau von über 600 Millionen Euro zu kompensieren, wäre es daher naheliegend, auch geeignete leerstehende Büroimmobilien für die Umnutzung in Schulraum bei künftigen Maßnahmenpaketen in Betracht zu ziehen.

" Insbesondere in Stadtteilen, in denen keine geeigneten Grundstücke für den Schulbau zur Verfügung stünden wie im Linksrheinischen und in der Innenstadt, wäre dies eine adäquate Alternative zum Neubau von Schulen, finden die Ampelpartner. Schließlich starte auch das Jüdische Gymnasium seinen Schulbetrieb in einer leerstehenden Büroimmobilie.

(jj)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Politik will Büros in in Schulen umwandeln


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.