| 00.00 Uhr

Düsseldorf
Politiker diskutieren über drittes Gymnasium

Düsseldorf. Auf der Agenda der Sitzung am Mittwoch steht auch die Belebung des Heerdter Zentrums.

Am Mittwoch, 15 Uhr, tagt die Bezirksvertretung 4, zuständig für Ober- und Niederkassel, Heerdt und Lörick. Um 18 Uhr schließt sich ein Rundgang entlang der "Stolpersteine" an.

Was steht auf der Tagesordnung?

1. Antrag der CDU für ein neues Gymnasium im Linksrheinischen.

2. Finanzierungsbeschluss zur Erweiterung der Friedrich-von-Bodelschwinghgrundschule.

3. Heerdter Zentrum mit einem Wochenmarkt beleben.

Warum ist das für die Bürger wichtig?

1. Die Kapazitäten der beiden linksrheinischen Gymnasien stoßen an ihre Grenzen. Eltern und Lehrer zum Beispiel des Comenius-Gymnasiums protestierten schon vor dem Rathaus, um dem geplanten Erweiterungsbau der Schule Nachdruck zu verleihen. Der soll nun auch gebaut werden. Die Bezirksvertreter wollen die Schulbauten generell unter die Lupe nehmen, verbunden mit der Mahnung, auf wachsende Schülerzahlen zu reagieren. Ein drittes Gymnasium könnte nach Meinung der CDU helfen.

2. Nach dem Ausführungs- und Finanzierungsbeschluss zur Erweiterung der Grundschule Wickrather Straße geht es nun um den Neubau für die Bodelschwingh-Grundschule. Sie soll von zwei auf drei Züge erweitert werden. Der Neubau ist wichtig, weil dann auf die Container verzichtet werden kann, die sich auf dem Schulhof der Nachbarschule (Don-Bosco) befinden und den Spielbereich dort einschränken.

3. Für die Heerdter ist von großem Interesse, dass der Nikolaus-Knopp-Platz attraktiver wird, zumal viele Neubürger durch neue Wohnquartiere zu erwarten sind. Der Bürgerverein will sich für einen Wochenmarkt auf dem benachbarten Hanns-Heuer-Platz einsetzen. In diesem Kontext geht es auch um das geplante Nahversorgungszentrum mit Super- und Drogeriemarkt an der Willstätter Straße. Daher steht auch die Änderung des Flächennutzungsplans und des Rahmenplans Einzelhandel auf der Tagesordnung.

(hiw)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Politiker diskutieren über drittes Gymnasium


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.