| 00.00 Uhr

Düsseldorf
Politiker sprechen über Ringelsweide

Düsseldorf. Das Wohnprojekt in Bilk ist erneut Thema in der Bezirksvertreter-Sitzung.

Die Bezirksvertreter, die für die Stadtteile Ober- und Unterbilk, Bilk, Flehe, Friedrichstadt, Hamm, Hafen und Volmerswerth zuständig sind, haben in ihrer nächsten Sitzung eine lange Liste an Themen - insgesamt mehr als 30 - abzuarbeiten.

Welche Themen stehen auf der Agenda?

1. Wohnprojekt Ringelsweide/Oberbilker Allee

2. Parken an Christophstraße/Uniklinik

Warum sind diese Themen wichtig für die Bürger?

1. Die Nachfrage nach Wohnungen insbesondere mit günstigen Mieten ist groß, das Angebot in der Landeshauptstadt ist jedoch klein. Dass auf dem ehemaligen Areal eines Baumarkts an der Ringelsweide im Stadtteil Bilk sozialer Wohnungsbau gefördert werden soll, verfolgen viele Düsseldorfer daher mit sehr großem Interesse. Um die zukünftige Nutzung, einen Mix aus Gewerbe- und Wohneinheiten, planungsrechtlich sichern und dann auch in diesem Sinne umsetzen zu können, müssen die Politiker der zuständigen Bezirksvertretung 3 über den Entwurf des Bebauungsplanes abstimmen.

2. Die Anwohner-Initiative der Christophstraße im Stadtteil Bilk beklagt seit langem das hohe Verkehrsaufkommen durch Mitarbeiter und Besucher der Uniklinik. Auch die Parkplätze würden diese den Anwohnern im Wohngebiet streitig machen. Daran könnte sich bald etwas ändern. Denn das Amt für Verkehrsmanagement empfiehlt die Einrichtung eines Anwohnerparkgebietes: Besucher sollen dann mit Parkscheibe nur noch maximal zwei Stunden vor Ort parken können.

Wann und wo tagen die Politiker?

Die Sitzung der Bezirksvertretung 3 beginnt am kommenden Dienstag um 17 Uhr im Stadtteilzentrum Bilk, Bachstraße 145 (Saal im ersten Obergeschoss). Die Sitzung der Stadtteil-Politiker ist öffentlich, Besucher haben jedoch während der Sitzung kein Rederecht.

(semi)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Politiker sprechen über Ringelsweide


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.