| 00.00 Uhr

Düsseldorf
Politiker wollen Gärtnern auf öffentlichen Flächen

Düsseldorf. In Düsseldorf läuft schon seit einigen Jahren erfolgreich mit der Gruppe Düsselgrün ein Projekt, bei dem öffentliche Flächen von Bürgern bewirtschaftet werden. Die Idee des sogenannten Urban Gardening wollen die Mitglieder der Bezirksvertretung 6 aufgreifen. Sie haben deshalb die Verwaltung aufgefordert zu prüfen, welche Plätze dafür im Stadtbezirk in Frage kämen.

Die Verwaltung teilt daraufhin mit, dass sie zur Realisierung des Projektes auf die Beteiligung von Bürgern angewiesen sei. Es müsse zuerst von den Politikern eine Gruppe von Interessierten benannt werden, mit denen die Verwaltung eine vertragliche Vereinbarung zur temporären Nutzung einer Fläche abschließen kann. Denn ohne eine vertragliche Bindung ist eine Überlassung städtischer Flächen an Privatpersonen nicht möglich.

Vor Abschluss der Verträge würde die Verwaltung gemeinsam mit der Gruppe verschiedene Flächen auf ihre Eignung hin überprüfen, dabei zum Beispiel die Bodenbeschaffenheit, Altlasten, geplante Nutzung in der Zukunft und Erreichbarkeit beleuchten. Dann würde in einem weiteren Schritt ein Konzept zur Gestaltung des Gemeinschaftsgartens entwickelt werden. Infrastrukturelle Maßnahmen sind allerdings seitens der Verwaltung nicht vorgesehen.

(brab)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Politiker wollen Gärtnern auf öffentlichen Flächen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.