| 13.29 Uhr

Düsseldorf
Polizei-Großeinsatz am Muttertag

Düsseldorf: Polizei-Großeinsatz am Muttertag
An der Friedrich-Ebert-Straße vor dem DGB-Haus sammeln sich am Sonntag Demonstranten, die Gegendemo will sich am Bahnhof formieren. FOTO: A. Endermann
Düsseldorf. Nationalistische Türken demonstrieren am Sonntag für Erdogan. Kurden und andere protestieren dagegen - das alles während des Fortuna-Spiels und der großen Fahrrad-Sternfahrt des ADFC. Von Stefani Geilhausen

Dieser Sonntag stellt die Düsseldorfer Polizei vor eine große Herausforderung. Eine Demo von politischer Brisanz erfordert, auch wegen der damit einhergehenden Proteste, einen Großeinsatz. Und auch rund um das entscheidende Spiel der Fortuna ist der Bedarf an Sicherheitskräften groß. Am Sonntag kommt beides zusammen - und zwar zeitgleich mit einer landesweiten Fahrrad-Demo des ADFC.

Eine schwierige Gemengelage, heißt es polizeiintern. Offiziell wird das Präsidium am Freitag bekanntgeben, wo und wann die Düsseldorfer am Sonntag mit Sperrungen und Störungen zu rechnen haben. Vom Besuch der Innenstadt - etwa der Büchermeile - rät man ausdrücklich nicht ab, weist aber darauf hin, dass die Anfahrt etwas länger dauern kann. Für die Sicherheit will die Polizei mit zusätzlichen Kräften aus dem Land sorgen.

Und darum geht es:

Demo I Ein türkisch-deutscher Kulturverein hat bereits im September angemeldet, "gegen die Korruptionsaffäre der türkischen Regierung und des Präsidenten" zu demonstrieren. Das klingt systemkritischer, als es ist, die Gruppierung gilt als durchaus Erdogan-freundlich und streng nationalistisch. Der Staatsschutz schließt nicht aus, dass sich Mitglieder der türkischen faschistischen Organisation "Graue Wölfe" anschließen. Erwartet werden etwa 1000 Teilnehmer, die sich ab 14 Uhr am DGB-Haus (Friedrich-Ebert-Straße) sammeln, um 15 Uhr zum Burgplatz ziehen, wo die Veranstaltung um 18 Uhr endet. 

Demo II "Düsseldorf stellt sich quer - DSSQ" hat für den 8. Mai eine Veranstaltung in Form eines Aufzuges mit Abschlusskundgebung angemeldet. Das Thema lautet "Gemeinsam gegen Faschismus". Der Veranstalter erwartet rund 1000 Teilnehmer. Darunter auch eine große Zahl Anhänger des kurdischen Kulturvereins Navenda Kurda e. V.. Nach einer Sammelphase und Auftaktkundgebung ab 13 Uhr am Konrad-Adenauer-Platz/ Graf-Adolf-Straße will man von dort aus über innerstädtische Straßen bis zum Marktplatz ziehen, um dort eine Abschlusskundgebung abzuhalten

Demo III "Für ein fahrradfreundliches NRW" will der ADFC (Allgemeiner Deutscher Fahrrad-Club) um 15 Uhr am Oberbilker Markt zur Sternfahrt starten. Dafür werden Rheinknie- und Oberkasseler Brücke, Kö-Bogen-Tunnel, Immermann- und Oststraße, Kö, Rheinufertunnel und Kölner Straße nacheinander gesperrt. Aus den Stadtteilen radeln die Teilnehmer zuvor gemeinsam nach Oberbilk.

Fußball In der Arena geht es ab 15.30 Uhr um die Zukunft der Fortuna. Das Stadion ist nicht ausverkauft, und der Gegner nicht die Eintracht, sondern der Frankfurter FSV, dessen Fans keinen so üblen Ruf haben - gleichwohl stellt sich die Polizei auf eine angespannte Lage ein, je nach Ausgang der Partie auch auf eine aggressive dritte Halbzeit.

Bücher-Meile Von 11 bis 20 Uhr geht es auf der Rheinuferpromenade ums Lesen. Besucher sollten während der Kundgebung am Burgplatz besser aus Richtung Carlstadt hingehen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Polizei-Großeinsatz am Muttertag


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.