| 00.00 Uhr

Gastro-Tipp
Pommes mit Trüffelöl und Parmesan

Gastro-Tipp: Pommes mit Trüffelöl und Parmesan
Die Besucher des Restaurants Trüffelschwein haben von der Terrasse einen guten Blick auf Düsseldorfs Skyline. FOTO: Andreas Endermann
Düsseldorf. Wie der wertvolle Trüffelpilz muss auch das Restaurant Trüffelschwein aufgespürt werden. Doch die Suche wird mit einer tollen Atmosphäre und frischem Essen belohnt.

Wer das Restaurant Trüffelschwein besuchen möchte, muss sich erst einmal auf abenteuerliche Pfade begeben. Über alte Bahngleise, vorbei an Containern und Kranen, entlang alter Fabrikgebäude geht die Fahrt tief in den Düsseldorfer Hafen hinein. Umso überraschender ist die Idylle, die der Besucher am Ziel vorfindet. So liegt das Restaurant mit seiner großen Terrasse direkt am Golfplatz an der Lausward, so dass der Gast den Sportlern zuschauen und den Blick auf den Rhein oder die Düsseldorfer Skyline genießen kann.

Besonders ausgiebig ist das am Sonntag möglich, denn seit einigen Wochen wird im Trüffelschwein an diesem Tag ein Brunch angeboten. Neben einem klassischem Frühstücksbuffet mit selbst gemachten Marmeladen, Müsli und Aufschnitt können aus der Küche frische und warme Speisen wie Eier Benedikt, Clubsandwich, Rühr- oder Spiegeleier und Pancakes bestellt werden. "Dabei richten wir extra kleine Portionen an, damit die Gäste viel kosten können", sagt Betreiber Lilian Mijatovic.

Zurzeit wird im Trüffelschwein mit seinen 60 Sitzplätzen und 120 Terrassenplätzen auch eine neue Speisekarte gestaltet, in die die Gerichte der bisher getrennten Tages- und Abendkarte einfließen. Riesig wird die Karte nicht, denn in dem Restaurant wird Wert auf frische Produkte und frische Zubereitung gelegt. Dafür gibt es wechselnde Tagesgerichte und mit dem Wechsel der Jahreszeiten immer eine neue Karte. "Unsere Spezialität Trüffelpommes mit Trüffelöl und Parmesan wird es aber immer geben", sagt Mijatovic. Ansonsten möchte er eine kreative Küche anbieten, die auch klassische Gerichte neu interpretiert. Zu den wechselnden Vorspeisen gehören Pulpo mit Roter Bete, Birne, Ziegenkäse und Walnüssen (14,50 Euro), Roastbeef Carpaccio mit Trüffelaioli, Rucola und Reggiano (12 Euro) und ein Gartensalat mit gebackenem Ziegenkäse, Honig und Walnüssen (9,25 Euro). Zu den Hauptgerichten zählen eine Maispoularde Saltimbocca mit Kartoffelgratin und Tomatensugo (22 Euro) und der 280 Gramm Angus Burger mit Trüffelaioli und Trüffelpommes (18 Euro). Aber auch Klassiker wie das Schweine-Schnitzel "Wiener Art" mit Pommes und Salat (12,25 Euro) und die Currywurst mit Pommes (6,25 Euro) gehören zum wechselnden Programm. Die Portionen sind großzügig und liebevoll angerichtet und die Bedienung schnell und sehr freundlich.

Wer will, kann zum Nachtisch eine Käseplatte (7,50 Euro) oder ein Stück selbst gemachten Kuchen (um die 3 Euro) auswählen. Aber auch, wer im Trüffelschwein nur etwas trinken möchte, kommt auf seine Kosten. Die Getränkekarte ist umfangreich und beinhaltet auch Longdrinks (ab 6,50 Euro) und Cocktails mit (ab 7 Euro) und ohne Alkohol (6 Euro). Julia Brabeck

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Gastro-Tipp: Pommes mit Trüffelöl und Parmesan


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.