| 00.00 Uhr

Düsseldorf
Post setzt 30 neue Elektroautos ein

Düsseldorf: Post setzt 30 neue Elektroautos ein
Die Post hat den elektrischen Transporter StreetScooter gemeinsam mit einer Initiative der RWTH Aachen entwickelt. FOTO: pfw
Düsseldorf. Die Fahrzeuge sind an der Bonner und an der Fichtenstraße stationiert.

Die Debatte um Elektromobilität wurde nie so kontrovers diskutiert wie im Herbst 2017. Während normale Autos mit Elektroantrieb heute schon von einem knappen Dutzend Firmen angeboten werden, waren Nutzfahrzeuge mit E-Antrieb bislang Mangelware. Zwar betonte etwa Daimler oft, den in Düsseldorf gebauten Sprinter bald auch als Elektro-Variante im Programm zu haben. Zu kaufen allerdings ist er noch nicht.

Die Post, Betreiber einer der größten Flotten kleinerer Nutzfahrzeuge, hat daraufhin kurz eine Lösung in eigener Sache gefunden. Gemeinsam mit einer Initiative der RWTH Aachen hat der Logistik-Konzern ein eigenes Fahrzeug entwickelt. Er trägt den Namen StreetScooter. Jetzt sind die ersten gelben E-Laster auch in Düsseldorf im Einsatz. Wie ein Sprecher der Post auf Anfrage mitteilte, haben sie ihre Depots an der Bonner Straße und im Verteilzentrum an der Fichtenstraße. Zurzeit sind es rund 30 Fahrzeuge, die Flotte wird auf 50 ausgebaut.

Die Fahrzeuge sind übrigens nicht allen der Post vorbehalten. Für Preise ab 36.000 Euro plus Mehrwertsteuer können Gewerbetreibende die Fahrzeuge kaufen. Sie erhalten darauf auch noch die 4000 Euro Prämie, die der Bund für die Förderung alternativer Antriebe an Personen und Firmen auszahlt.

(tb)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Post setzt 30 neue Elektroautos ein


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.