| 00.00 Uhr

Düsseldorf
Preise für grüne Gründer

Düsseldorf. Eine Experten-Jury prämierte Vorreiter für Nachhaltigkeit. Von Brigitte Pavetic

In das zweitägige Mammut-Programm rund um den Deutschen Nachhaltigkeitspreis startete Initiator Stefan Schulze-Hausmann gestern mit dem Preis für nachhaltige Gründer, dem Next Economy Award (NEA). Ein Expertenteam hatte im Vorfeld zwölf Start-ups nominiert, die mit innovativen Geschäftsmodellen die Zukunft nachhaltig gestalten wollen.

In der Kategorie "Nature" überzeugte das auf umweltfreundliche Isolierverpackungen aus reinem Stroh spezialisierte Start-up Landpack die Experten-Jury.

In der Kategorie "Energy" machte Solmove mit horizontalen Photovoltaik-Modulen, die statt auf Dächern auf Radwegen, Straßen, öffentlichen Plätzen oder Gleisanlagen verlegt werden können, das Rennen.

Den "People"-Preis erhielt discovering hands mit einer integrativen Lösung für die Brustkrebs-Früherkennung, und Sieger in der neu geschaffenen Kategorie "Social Entrepreneur" ist die Genossenschaft Bürgerwerke für ihr Engagement zur Vermittlung von Öko-Strom. Die Gewinner erhalten Sachleistungen im Wert von je rund 20.000 Euro.

Ehrenpreisträgerin ist die Schauspielerin Inez Bjørg David, die sich für die Rechte von Frauen und Mädchen einsetzt. Neben ihren Aktivitäten beim World Future Council engagiert sie sich den Angaben zufolge für faire Mode. Mit miwai gründete sie ein nachhaltigkeitsorientiertes Unternehmen.

Der Award wurde durch die Stiftung Deutscher Nachhaltigkeitspreis in Zusammenarbeit mit dem Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, dem Rat für Nachhaltige Entwicklung und dem DIHK vergeben. Die Vergabe fand im Hotel Maritim statt, in dem heute tagsüber auch der 9. Deutsche Nachhaltigkeitstag ausgerichtet wird und heute Abend der Preis dazu vergeben wird.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Preise für grüne Gründer


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.