| 00.00 Uhr

Düsseldorf
Prinzenempfang bei der Rheinischen Post

Düsseldorf. 17 Prinzenpaare und Dreigestirne aus der Landeshauptstadt und der Umgebung waren zu Gast bei der RP in Heerdt. Von Oliver Wiegand, Andreas Bretz (Fotos) und Andreas Krebs (Fotos)

Carsten Gossmann und Yvonne Stegel hatten es gut: Das Düsseldorfer Prinzenpaar freute sich über die kürzeste Anreise, und die beiden kamen beim Prinzenempfang der Rheinischen Post als Allererste auf die Bühne. 17 Prinzenpaare und Dreigestirne mit ihrem Gefolge wurden von Moderator und Ex-Prinz Christian Zeelen begrüßt. Es gab reichlich Bützchen, schwere Orden, jecke Musik und natürlich wurde geschunkelt. Kurz bevor der Straßenkarneval startet, kam fast schon ein bisschen Wehmut auf beim Düsseldorfer Prinzenpaar.

"Wir sind bei unseren Auftritten in den Sälen überall begeistert empfangen worden", sagte Prinz Carsten II. und sprach von der "schönsten Zeit im Leben", die er in den vergangenen Wochen gemeinsam mit seiner Venetia verbracht habe. Schade, dass in einer knappen Woche schon alles wieder vorbei ist, so der Prinz, der 1996 als Torwart der DEG Deutscher Eishockey-Meister geworden ist. Aus dieser Zeit kennen den Prinzen auch noch die RP-Leser Christel und Christian Basten.

Die beiden Reisholzer hatten Karten für den Empfang gewonnen und amüsierten sich zusammen mit anderen Lesern, die sogar aus Mönchengladbach angereist waren. Ein großes Thema unter den Jecken war die Wettervorhersage für den Straßenkarneval. "Hauptsache, es ist trocken", sagte Margret Kleibrink, Vorsitzende der Nordlichter Kaiserswerth - und löste prompt eine Diskussion über die richtige wärmende Kleidung aus.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Prinzenempfang bei der Rheinischen Post


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.