| 00.00 Uhr

Düsseldorf
Probleme mit Rolltreppen nehmen wieder zu

Düsseldorf: Probleme mit Rolltreppen nehmen wieder zu
Mit vielen Rolltreppen wie dieser am Kirchplatz gibt es weiterhin Probleme. FOTO: Andreas Endermann
Düsseldorf. Die Zahl der Rolltreppen in den neuen U-Bahnhöfen, die nicht funktionieren, ist in den ersten September-Tagen wieder merklich gestiegen.

Nach einem Bericht des Herstellers Otis lag der Wert im August schon einmal bei fünf Störungen pro Tag, Anfang dieses Monats sind es wieder rund 20 Störungen pro Tag. Im Zentrum des Problems stehen sieben der 34 in den neuen Stationen eingebauten Treppen. Die Rheinbahn reagiert merklich verschnupft, für nächste Woche ist ein weiteres Treffen mit Otis angesetzt. Im Laufe der nun mehr als sechsmonatigen Krise hatte es bereits die Drohung gegeben, dass Otis die Rolltreppen im schlimmsten Fall wieder ausbauen müsste.

Die Nutzer der Wehrhahn-Linie sind entsprechend verärgert. "Gerade die Rolltreppe am Kirchplatz, die von der mittleren Etage an die Oberfläche führen, tut es oft nicht", sagte Chiara Fanelli. "Einmal hatte ich sogar die Situation, dass auch noch der Fahrstuhl kaputt war. Was soll man dann als 76-Jähriger machen", sagte ein anderer Fahrgast.

(hdf/lkl)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Probleme mit Rolltreppen nehmen wieder zu


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.