| 13.42 Uhr

Prozessauftakt
Angeklagter Handtaschenräuber schlug Seniorin mit Hammer

Prozess: Handtaschenräuber schlug Seniorin mit Hammer auf den Kopf
Der Angeklagte schwieg zum Prozessauftakt. FOTO: dpa, mb cul mg mjh
Düsseldorf. Eine blutende Wunde und eine gebrochene Schulter trug eine 74-Jährige davon, als ein junger Mann sie im Februar am Bahnhof in Düsseldorf-Unterrath überfiel. Zum Prozessauftakt schweigt der Angeklagte.

Mitten am Tag, kurz vor 15 Uhr, soll sich der Raub ereignet haben: Laut Anklageschrift schlug der Angeklagte am 11. Februar seinem Opfer, einer 74-Jährigen, mehrfach von hinten auf den Kopf. Vor Gericht sagte die Frau am Donnerstag, sie habe sich umgedreht und den Mann aufgefordert, das zu lassen.

Der ließ nicht ab, sondern entriss ihr die Handtasche. Von den Hammerschlägen bekam die Frau laut Anklageschrift eine blutende Riss-Quetschwunde am Kopf. Weil sie durch den Angriff auch noch fiel, brach sie sich zudem die Schulter.

Der Angeklagte schwieg am ersten Prozesstag. Seine Beute, die Handtasche mit 30 Euro und den Papieren der Frau, hatte ein Zeuge dem Georgier direkt nach dem Überfall wieder abgenommen und der Frau zurückgebracht. Die Tasche, so sagte die Frau vor Gericht, benutze sie aber nicht mehr.

(wuk)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Prozess: Handtaschenräuber schlug Seniorin mit Hammer auf den Kopf


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.