| 00.00 Uhr

Fanmeile in Düsseldorf
Public Viewing soll es auch zur WM 2018 geben

Public Viewing in Düsseldorf: EM-Spiel gegen Italien
Public Viewing in Düsseldorf: EM-Spiel gegen Italien FOTO: Endermann, Andreas
Düsseldorf. Es war die größte Fußball-Party in der Stadt. Nachdem das Public Viewing am Marktplatz bei den ersten deutschen EM-Spielen nur spärlich besucht war, kamen am Samstag 3000 Fans und sorgten für glänzende Stimmung. Die Stadtspitze will die Fanmeile in zwei Jahren wiederholen.

Vor dem Viertelfinale hatte Veranstalter Dennis Kessmeyer den Eintrittspreis von fünf auf drei Euro gesenkt. Vom Konzept ist er weiterhin überzeugt. "Es funktionierte. Wenn das Wetter stimmt, kommen auch mehr Leute", sagt er. Beim Spiel gegen Frankreich am Donnerstag (Einlass ab 19.30 Uhr) soll es wieder mindestens so voll werden. Auch dann bleibt es bei drei Euro Eintritt, Schüler und Studenten zahlen einen Euro. Einzig am schleppenden Getränkeausschank gab es Kritik. "Die Mitarbeiter haben auf Hochtouren gearbeitet. Ein wenig Wartezeit gehört bei solch einer Großveranstaltung aber dazu."

Die Stadtspitze sieht sich in ihrer Philosophie bestätigt. "Es gibt einen Bedarf für eine zentrale Fanmeile", sagt Stadtdirektor Burkhard Hintzsche. Kessmeyer habe bei den ersten Spielen Pech mit dem Wetter gehabt, auch fehlte zunächst ein wenig die Spannung. Die Stadt habe aber die Fanmeile nicht infrage gestellt. "Wir haben doch über Jahre festgestellt, dass so etwas in Düsseldorf fehlt", sagt Hintzsche. Für ihn ist klar: "Die Fanmeile gibt es auch bei der Fußball-WM in zwei Jahren." Kessmeyer kann sich die Neuauflage ebenfalls gut vorstellen.

(kro/ujr)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Fanmeile in Düsseldorf: Public Viewing soll es auch zur WM 2018 geben


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.