| 00.00 Uhr

Düsseldorf
Quad-Unfall im Rheinufertunnel: 20-Jähriger verletzt

Düsseldorf. Ein 20-jähriger Quadfahrer aus Jüchen ist am Samstag schwer verletzt worden, als er im Rheinufertunnel mit dem vierrädrigen Motorrad eines drei Jahre älteren Fahrers zusammenstieß. Die beiden Quadfahrer waren nach ersten Erkenntnissen der Polizei gemeinsam unterwegs und gegen 13.15 Uhr im Tunnel hintereinander in Richtung Innenstadt gefahren.

Sie hatten demnach bereits mehrere hundert Meter im Tunnel hinter sich gebracht, als das Vorderrad des hinteren Quads den Hinterreifen des vorausfahrenden Fahrzeugs touchierte. Dabei verlor der 20-Jährige offenbar den Halt auf seinem Gefährt, stürzte auf die Fahrbahn. Während er schwer verletzt auf der linken Fahrspur liegen blieb, schleuderte sein Quad gegen den Bordstein, überschlug sich mehrfach und kam auf der Fahrbahn zum Stillstand. Der vorangefahrene Kamp-Lintforter blieb bei dem Zusammenprall unverletzt.

Die Geistesgegenwart einer jungen Frau, die hinter den Quads gefahren war, dürfte beiden Fahrern das Leben gerettet haben. Sie hatte mit einer Vollbremsung eine weitere Kollision verhindert. Auch die nachfolgenden Fahrzeuge kamen noch rechtzeitig zum Stehen. Der 20-Jährige liegt noch im Krankenhaus, den Sachschaden schätzt die Polizei auf mehrere tausend Euro.

(sg)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Quad-Unfall im Rheinufertunnel: 20-Jähriger verletzt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.