| 00.00 Uhr

Düsseldorf
Qualitätssiegel für Dienstleister entwickelt

Düsseldorf: Qualitätssiegel für Dienstleister entwickelt
Die Gründer Ralf Kaumanns (l.) und Klemens Gaida mit "Werkstundentin" Bettina Palka FOTO: Hans-Jürgen Bauer
Düsseldorf. Das junge Düsseldorfer Start-up "Trusted References" hat bei einem Wettbewerb Publikum und Jury von ihrer Geschäftsidee überzeugt. Es bietet für Unternehmen ein Zertifikat für Kundenreferenzen an. Von Sonja Schmitz

Sucht man im Internet einen Berater, bekommt man bald ein Problem: Alle sind gut. "Es gibt keine schlechten Berater", sagt Ralf Kaumanns und lacht. Die Erfahrung lehrt, dass es sehr wohl Unterschiede gibt. Jeder, der eine Dienstleistung anbietet und damit im Internet wirbt, kann also handfeste Belege für die Qualität seiner Arbeit gut gebrauchen.

Mit ihrem Start-up "Trusted References" wollen die Gründer Ralf Kaumanns (43) und Klemens Gaida (47) diesen Qualitätsnachweis für Freiberufler sowie kleine und mittlere Unternehmen liefern. Ihr Unternehmen hilft dabei, vertrauenswürdige Referenzen zu erstellen, zu verifizieren und zu vermarkten. Durch Recherchen stießen beide darauf, dass es in Deutschland zwar entsprechende Software-Produkte für große Unternehmen gibt, aber nicht für kleinere Firmen. In den USA sei das bereits ein Riesenmarkt, sagt Klemens Gaida, der vor einiger Zeit beruflich im Silicon Valley unterwegs war. In großen Firmen gibt es dort für diesen Bereich extra Customer Reference Manager.

In Deutschland dagegen ist selbst der Begriff Referenz-Marketing den meisten unbekannt. Sprechen die Gründer dagegen von Content-Marketing über Kundenreferenzen, dann wissen die meisten doch etwas damit anzufangen. Nach einer Befragung von 350 potenziellen Kunden waren sich Gaida und Kaumanns sicher: "Es gibt in diesem Bereich nicht nur eine Lücke, sondern auch einen Bedarf." Gaida spricht sogar von einem "echten Massengeschäft" - schließlich seien alle Dienstleister potenzielle Kunden.

Der Service für sie reicht von der rechtlichen Prüfung über vorbereitete Textvorlagen bis zur Suchmaschinenoptimierung. Ähnlich wie das Gütesiegel Trusted Shops verspricht Trusted References die Prüfung der angegebenen Informationen. Von Jahresbeginn bis Ende März testen Gaida und Kaumanns das Produkt mit Pilotkunden.

Weil sie Trusted References mittlerweile schon häufig vorgestellt haben, fiel Klemens Gaida die Präsentation beim Pitch im Startplatz auch leicht. "Das hat auch Spaß gemacht, man merkt, dass man mit der Zeit besser wird." Möglicherweise hat auch der Heimvorteil beflügelnd auf ihn gewirkt. Denn Trusted References zählt zu den ersten Gründern, die sich im Startplatz im Medienhafen angesiedelt haben. Dort schätzen sie den Austausch mit anderen Start-ups.

Zurzeit konzentrieren sich Trusted References ganz auf die Entwicklung des Produkts und die Betreuung der Pilotkunden. Unterstützt werden sie dabei von Werkstudentin Bettina Palka (23), die sich für das Marketing engagiert. "Hilfreich ist auch ihr Blick von außen", sagt Klemens Gaida. Noch finanzieren sich die Düsseldorfer Gründer mit eigenen Mitteln. Falls das Produkt in Deutschland erfolgreich sein wird, werden sie auch die Märkte im europäischen Ausland ins Visier nehmen. Für den Teamaufbau bräuchten sie dann Investoren. Doch das ist Zukunftsmusik.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Qualitätssiegel für Dienstleister entwickelt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.