| 00.00 Uhr

Düsseldorf
Radfahrer fordern autofreien Sonntag für Düsseldorf

Düsseldorf. Auf Umwegen versuchen die Freunde eines autofreien Sonntags einen solchen in der Landeshauptstadt durchzusetzen. Der Verkehrsausschuss hatte einen solchen Vorschlag der Linken vor drei Wochen abgelehnt, nun wendet sich der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC) mit einem entsprechenden Antrag an den Beschwerdeausschuss. Der Verein möchte noch in diesem Jahr einen autofreien Tag veranstalten - als Test für die kommenden Jahre.

Das beste Argument im Antrag des ADFC stammt aus der französischen Hauptstadt. Paris habe am 27. September einen autofreien Sonntag durchgeführt. Offensichtlich mit Erfolg, denn für dieses Jahr sind bereits zwei weitere geplant. Und wenn Paris als Zielstadt der Tour de France das schaffe, dann gelinge dies Düsseldorf als Startort der Tour 2017 sicher auch.

Die Befürworter sehen einen autofreien Sonntag im Kontext der anderen Fortschritte in der Radpolitik. Die Stadt beteilige sich zum dritten Mal an der Kampagne "Stadtradeln" für ein gutes Klima. Zudem gebe es mehr verkehrsberuhigte Bereiche und konkrete Pläne für ein Radhauptnetz. In diesem Zusammenhang habe ein autofreier Sonntag eine Signalwirkung. "Er kann den Düsseldorfern einen Eindruck davon vermitteln, wie menschenfreundlich und entspannt eine Innenstadt ohne Autoverkehr sein kann", sagt Lerke Tyra, stellvertretende Vorsitzende des ADFC.

(hdf)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Radfahrer fordern autofreien Sonntag für Düsseldorf


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.