| 00.00 Uhr

Düsseldorf
Radverkehr nimmt um 28 Prozent zu

Düsseldorf. Das Ergebnis der Mobilitätsbefragung 2013 liegt vor: Demnach bleibt das Autofahren die beliebteste Fortbewegungsart der Düsseldorfer - gefolgt von Laufen, ÖPNV und Radfahren. Von Denisa Richters

An einem ganz gewöhnlichen Werktag ist ganz schön viel los in Düsseldorf - denn 81 Prozent der rund 600 000 Einwohner sind unterwegs. Die etwa 200.000 Einpendler täglich sind da noch gar nicht mitgerechnet. Und der Rest? Ist im Urlaub, auf Dienstreise oder bleibt einfach zu Hause.

Das ist der ADFC-Fahrradklima-Test 2014

Im Durchschnitt legt jeder Düsseldorfer täglich 27,5 Kilometer zurück und ist rund 84 Minuten unterwegs.Meist für Freizeitaktivitäten oder, um zur Arbeit zu kommen. All das hat die Mobilitätsbefragung 2013 ergeben, die heute dem Ordnungs- und Verkehrsausschuss vorgelegt wird. Diese war eingebettet in eine bundesweite Erhebung der Technischen Universität Dresden. Erstmals steht auch das Verkehrsverhalten der Einpendler im Fokus.

Verkehrsarten Das Auto ist wie in der vorherigen Befragung das beliebteste Verkehrsmittel, doch das Fahrrad holt stark auf. Rund 240 000 Fahrradfahrten finden pro Werktag in Düsseldorf statt, das waren 2013 also 27,6 Prozent mehr als fünf Jahre zuvor. Der Anteil der mit dem Fahrrad zurückgelegten Fahrten beträgt innerhalb der Stadtgrenzen 14 Prozent. Das Auto liegt mit 35,1 Prozent dennoch ungeschlagen auf Platz eins, dicht gefolgt von zu Fuß gehen (32,4 Prozent), Platz drei geht an Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) mit 18,6 Prozent.

Die acht besten Verkehrs-Apps für Düsseldorf FOTO: Stadt Düsseldorf

Auto Mit der Zahl der Einwohner wächst auch die der Autos: 2013 waren 291 275 Fahrzeuge in Düsseldorf angemeldet, 22 318 mehr als 2008. Ganz aufs Auto verzichten 22,4 Prozent der Haushalte, in zentrumsnahen Stadtbezirken zwischen Bilk, Derendorf, Altstadt und Zooviertel leben sogar 40 Prozent ohne eigenes Auto. Je größer der Haushalt und je höher das Einkommen, desto häufiger ist ein Kraftfahrzeug vorhanden. Das Auto wird am meisten von den 45- bis 64-Jährigen genutzt, am häufigsten dann, wenn es zum Einkaufen geht. Jede dritte Autofahrt ist kürzer als drei Kilometer. Inklusive Parkplatzsuche kommt man mit dem Auto in Düsseldorf im Schnitt 20 Kilometer pro Stunde voran.

Laufen Wer zu Fuß geht, schafft vier Kilometer in der Stunde. In der Freizeit ist das die beliebteste Fortbewegungsart der Düsseldorfer (41 Prozent). Vor allem Jüngere und Ältere entscheiden sich laut der Studie dafür, Wege per pedes zurückzulegen. Laufen ist vor allem bei Strecken bis zu einem Kilometer beliebt.

ÖPNV Busse und Bahnen werden vor allem von 15- bis 24-Jährigen genutzt (45 Prozent). Im Winter und bei schlechtem Wetter ist der ÖPNV allgemein beliebter als im Sommer und bei Sonne. Besonders bei Strecken von fünf bis zehn Kilometern sind Busse und Bahnen geschätzt, sie bringen es im Schnitt auf zwölf Kilometer pro Stunde.

Fahrrad Fast genauso schnell, nämlich mit elf Kilometern pro Stunde kommt man mit dem Fahrrad durch die Stadt. Meist wird das Rad für Strecken von ein bis drei Kilometern Länge genutzt, am häufigsten für den Weg zur Arbeit (15 Prozent) oder zur Schule (13 Prozent).

Wege nach Düsseldorf 54 Prozent aller Strecken aus den Nachbarkreisen nach Düsseldorf werden aus beruflichen Gründen zurückgelegt, 20 Prozent wegen Freizeit, 16 Prozent, um einzukaufen. Überwiegend, nämlich zu 65 bis 85 Prozent, fährt man mit dem Auto nach Düsseldorf; nur 24 Prozent der Einpendler kommen mit Bus oder Bahn.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Radverkehr nimmt um 28 Prozent zu


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.