| 15.49 Uhr

Düsseldorf
Räuber überfallen 70-Jährigen im eigenen Haus

Düsseldorf: Räuber überfallen 70-Jährigen im eigenen Haus
FOTO: dpa
Düsseldorf. Ein Rentner ist in der Nacht auf Freitag in seinem Haus in Düsseldorf überfallen worden. Zwei Täter attackierten den Mann, bedrohten ihn und erbeuteten eine größere Summe Bargeld und Goldschmuck. Sie hatten ihn im Schlaf überrascht.

Der 70-Jährige schlief nach Angaben der Polizei in einem Wohnzimmersessel, als die Täter gegen ein Uhr morgens in sein Haus eindrangen. Sie bedrohten ihn mit einem etwa 20 Zentimeter langen, einseitig geschliffenen Messer und forderten Bargeld. Der Mann händigte ihnen daraufhin Goldschmuck und eine größere Geldsumme aus. Die Täter flüchteten. Verletzt wurde der 70-Jährige nicht.

Die Polizei habe sofort eine Fahndung im Umkreis des Hauses eingeleitet und zwei verdächtige Personen festgenommen. Der Tatverdacht gegen sie habe sich aber nicht erhärtet, sie sind wieder auf freiem Fuß. Wie die Einbrecher in das Haus des Rentners kamen, ist bisher unklar. Am Donnerstag gab es bereits einen Einbruch bei dem Mann. Ob es einen Zusammenhang gibt, ist noch nicht bekannt.

Der Rentner beschrieb die Täter als etwa 30 bis 40 Jahre alt und ungefähr 1,75 bis 1,80 Meter groß. Sie trugen Schals, Mützen oder Sturmhauben und waren dadurch bis auf die Augenpartie maskiert. Einer der beiden sprach Hochdeutsch und trug eine dunkelgrüne Jacke und ein dunkles Oberteil mit weißer Schrift.

Die Polizei sucht nach Zeugen, die in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag und in der darauffolgenden Nacht verdächtige Personen und Fahrzeuge an der Stockumer Kirchstraße beobachtet haben. Hinweise an 0211-870-0.

(jur)
 
Diskussion
Das Kommentarforum zu diesem Artikel ist geschlossen.