| 00.00 Uhr

Düsseldorf
"Reflektierende oder helle Kleidung tragen"

Düsseldorf: "Reflektierende oder helle Kleidung tragen"
(v.l.) Horst Bartsch (Landesverkehrswacht), Anette Latour (Polizei) und Antonia Schnelle (Amt für Verkehrsmanagement) FOTO: Anne Orthen
Düsseldorf. Polizei und Verkehrswacht raten angesichts der dunklen Jahreszeit Fußgängern und Radfahrern dazu, helle oder reflektierende Kleidung zu tragen. Zusammen mit der Stadt berieten sie sich gestern Nachmittag in den Schadow Arkaden zum Thema "mehr Sicherheit im Straßenverkehr". Der Deutsche Verkehrssicherheitsrat als Kooperationspartner stellte reflektierende Schnappbänder zur Verfügung. Fahrzeugführer im Straßenverkehr könnten nur auf das reagieren, was sie auch rechtzeitig sehen, hieß es.

Dunkel gekleidete Fußgänger werden demnach etwa in der Nacht oder bei schlechter Sicht im Abblendlicht vom Autofahrer erst aus einer Entfernung von 25 bis 30 Metern wahrgenommen. Ein hell und kontrastreich gekleideter Fußgänger dagegen werde schon aus einer Entfernung von 40 bis 50 Metern erkannt. Ein Fußgänger, der mit reflektierender Kleidung unterwegs ist, kann vom Autofahrer sogar schon aus einer Entfernung von 130 bis 160 Metern gesehen werden.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: "Reflektierende oder helle Kleidung tragen"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.