| 00.00 Uhr

Kammerchor Urdenbach
Reise nach Hildesheim

Düsseldorf. Die Mitglieder des Kammerchores führte die diesjährige Chorreise am ersten Juni-Wochenende nach Hildesheim. Je näher der Bus dem ersten Ziel, die Externsteine im Teutoburger Wald kam, desto gnädiger zeigte sich Petrus. Die Externsteine, ein jahrhundertealtes Natur- und Kulturdenkmal, spricht wohl jeden Besucher mit seiner fast mystischen Ausstrahlung an. Auch die Gruppe des Kammerchores wurde davon berührt.

Weiter ging es nach Höxter, um Schloss und Kloster Corvey zu besuchen, das seit 2014 Weltkulturerbe ist. Auch für einen Rundgang durch Höxter blieb noch Zeit. Danach ging es dem eigentlichen Ziel, Hildesheim, entgegen. Hier wohnten der Chor und seine Gäste in einem sehr geschichtsträchtigen Hotel, dessen Ursprung auf 1022 zurückgeht.

Am letzten Tag der Reise ging es nach Hannover-Herrenhausen, um dort die wunderschönen Herrenhäuser und Gartenanlagen zu besichtigen. Im Gartentheater mit seiner tollen Akustik hatte der Chor einen halbstündigen Auftritt, der sehr gut nicht nur bei den mitreisenden Gästen, sondern auch den zufällig anwesenden Besuchern angekommen ist. Bevor es nach Urdenbach zurückging, gab es noch eine Mittagspause in Steinhude am Steinhuder Meer. Auch ein eigentlich hübscher Ort, aber durch Events wie Weinverköstigung und anderes total überfüllt. Doch auch hier fanden der Chor und seine Gäste ein Plätzchen zum Verweilen und sich ein wenig zu stärken. Danach ging es am späten Nachmittag nach Hause.

Doch dieser wunderschöne Ausflug wäre nicht möglich gewesen durch die viele Vorarbeit des Chorvorsitzenden Egon Seitz, der Betreuung im Bus durch Mundschenk Gerd Junkers und nicht zuletzt durch den Fahrer Dirk, ein freundlicher Mann, der alle sicher durch kleine, enge und große Straßen geführt ha, schreibt Schriftführerin Marianne Rosenbaum stellvertretend für den Chor.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kammerchor Urdenbach: Reise nach Hildesheim


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.