| 00.00 Uhr

Kolumne Auf Ein Wort
Reli macht stark!

Düsseldorf. Endlich Ferien, und die können den meisten Kindern gar nicht lang genug sein. Viele Erstklässler fiebern aber auch voller Spannung dem ersten Schultag entgegen. Neuer Weg, neue Gesichter, neuer Tagesablauf. Da ist es gut, wenn man nicht allein ist und jemanden, den man kennt, an seiner Seite hat. Einen Freund aus dem Kindergarten oder der Nachbarschaft. Eine große Schwester an derselben Schule. Im Religionsunterricht erfahren die Schülerinnen und Schüler aber auch von jemandem, von dem wir Christen glauben, dass jeder Mensch ihm wichtig ist - von Gott. Das kann Kinder stärken, für den Schulanfang, aber auch für das Leben. Ich war als Religionslehrerin an einer Grundschule in einem "Stadtteil mit besonderem Entwicklungsbedarf" tätig. In der Lerngruppe war ein Schüler mit Förderschwerpunkt Emotionale und Soziale Entwicklung, der täglich mit anderen in Streit geriet. Nach einer Religionsstunde kam er zu mir und fragte mich: "Frau Brinkmöller, glaubst du, Gott hat mich auch lieb?" Er hatte einen hochroten Kopf und es war ihm sichtlich unangenehm, aber offensichtlich doch sehr wichtig zu klären. Seine Verunsicherung war klar: tägliche Auseinandersetzungen, genervte Mitschüler, ständig Gespräche wegen seines Verhaltens, auch zu Hause Stress. Nicht gerade Anhaltspunkte ein liebenswertes Kind zu sein. Ich antwortete ihm, dass ich fest daran glauben würde, dass Gott ihn liebt. Und fügte an: "Auch wenn er vielleicht nicht alles gut findet, was du tust." Ein tiefer Seufzer ging durch seinen Körper. Er richtete sich auf, strahlte mich an und hüpfte davon. Auch in den nächsten Tagen ging ein Lächeln über sein Gesicht, wenn wir uns trafen. Ich hatte den Eindruck, er hatte etwas Wertvolles (wieder-)gefunden, das er verloren hatte. Auch ich fühlte mich beschenkt. Die Begegnung hat mich darin bestärkt, als Religionslehrerin einen wichtigen Beitrag zur Entwicklung von Kindern zu leisten.

Als Christin spüre ich, dass der Glaube an Gott Kraft und Mut auch in schwierigen Situationen geben kann. Diese Erfahrung hat mir gezeigt, dass auch Gottes Glaube an jeden Einzelnen von uns, stärken kann. Deshalb sage ich: Wie gut, dass es Religionsunterricht gibt, denn Reli macht stark!

BEATE BRINKMÖLLER IST KATHOLISCHE SCHULREFERENTIN

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kolumne Auf Ein Wort: Reli macht stark!


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.