| 10.18 Uhr

Gastronomie in Düsseldorf
Chardonnay oder Riesling?

Restaurant-Tipp: Das Restaurant U in Düsseldorf
Sternekoch Bastian Falkenroth und Sommelier Johannes Engelberg starten am Montag im Nenio neu durch. FOTO: A. Bretz
Düsseldorf. Der Sternekoch Bastian Falkenroth ist stets auf Ideen-Suche. Jetzt hat er sein Konzept für sein Restaurant U geändert. Von Birgit Wanninger und Holger Lodahl

Kreative Köpfe können einfach nicht bei ihrem traditionellen Standard bleiben, sollte er auch noch so gut und erfolgreich sein. Einer dieser kreativen Köpfe ist Bastian Falkenroth, Inhaber vom Café Uhlenbusch an der Klosterstraße. Bisher hatte es tagsüber geöffnet - und zwar schon ab dem frühen Morgen. Abends verwandelte es sich in das Restaurant U. Ein Lokal mit gehobenem Standard.

Seit eineinhalb Jahren bewährt sich dieses Konzept. Aber zu lange für den nach Abwechslung dürstenden Küchenchef. Der junge Wilde macht sich wieder auf die Suche nach etwas Neuem. Falkenroth legt ab sofort zwei seiner Gastronomie-Konzepte zusammen, behält aber die jeweiligen Speisenangebote bei. "Das legere Café Uhlenbusch wird mit das Casual-Fine-Dining-Konzept U eine Symbiose eingehen", erklärt der kreative Koch, der unter anderem bei Sternenköchen wie Thomas Bühner, Holger Berens und Nils Henkel gearbeitet hat.

Ab kommenden Montag übernimmt das U das Café Uhlenbusch. "Wir bleiben aber unserem Konzept treu, das mit kreativen Gerichten überzeugen soll", sagt Falkenroth. Das U verkörpert künftig alles in einem: Frühstück, Lunch sowie lange Abende mit großer Weinkarte.

Schon die Namen der originellen Frühstücksvariationen klingen spannend. Wie beispielsweise das Rheinufer-Frühstück mit Krabbenrührei. Selten im Angebot sind heutzutage Eggs Benedict. Denn pochierte Eier zuzubereiten ist nicht jedermanns Sache. Anders bei einem Spitzenkoch, der serviert weder Spiegel noch pochierte Eier, sondern Onsen-Eier. Das sind Stundeneier, die bei 62 Grad eine Stunde garen und wunderbar weich sind, aber außen hauchdünn gehärtet und ohne Eiweiß, weil es bei dieser Temperatur flüssig bleibt. Das ist ganz hohe Schule.

Und Falkenroth wäre nicht Falkenroth, würde er die Eier traditionell mit Schinken und Soße Hollandaise servieren. Es muss schon etwas Besonderes sein, à la Falkenroth-Style Egg Benedict mit Hummer. Süße Eierspeisen oder gutbürgerlicher Strammer Max gibt es ebenfalls. Tagsüber werden Salate, Stullen und Kleines sowie ein Mittagsmenü angeboten. Abends stehen wie gewohnt die etablierten Kreationen des U zur Wahl.

Werbung und Aktionen macht Falkenroth mit seinem neuen Konzept auch. Denn jeden Montag (bis 11. Dezember) übernimmt ein anderer Sommelier als Gastgeber das Restaurant und offeriert seine Lieblingsweine. Den Anfang macht am 13. November Johannes Engelberg. Er hat ein Heimspiel im U, weil er im Nenio für Weinkeller und Service verantwortlich ist. Tibor Werzl aus dem Five in Bochum kommt am 20. November. Sicherlich etwas legerer als "Im Schiffchen" tritt Robin Seyler auf (27. November).

Der Sommelier des Jahres 2013, Thomas Sommer, hat lange Zeit an der Seite von Nils Henkel im Schlosshotel Lerbach gearbeitet Er kommt am 4. Dezember ins U. Und die Frage Riesling oder Chardonnay wird Riesling-Fan Antonios Askitis, ehemaliger Inhaber des D'Vine, , als eingefleischter Riesling-Fan ganz klar beantworten. Oder sollte es am Ende doch ein Chardonnay sein?

Viele weitere Tipps zum Ausgehen in Düsseldorf finden Sie hier.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Restaurant-Tipp: Das Restaurant U in Düsseldorf


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.