| 09.49 Uhr

Heldenhafte Aktion in Düsseldorf
Schiffsarbeiter rettet 19-Jährige aus dem Rhein

Dramatische Rettung am Rheinufer
Dramatische Rettung am Rheinufer FOTO: Patrick Schüller
Düsseldorf. Dramatischer Rettungseinsatz am Düsseldorfer Rheinufer: Ein 25-jähriger Schiffsarbeiter sah, wie eine junge Frau von der Oberkasseler Brücke in den Rhein stürzte und abtrieb. Er ist mit dem Fahrrad am Ufer entlang gefahren, in den Fluss gesprungen und hat ihr so das Leben gerettet. 

Gegen 19 Uhr am Samstagabend lief die 19-Jährige aus Krefeld zu Fuß über die Oberkasseler Brücke in Düsseldorf, als ihr plötzlich ein privater Gegenstand ins Wasser fiel. Laut Polizei lehnte sie sich über die Brüstung, um zu sehen, wohin der Gegenstand gefallen war. Dann stürzte sie plötzlich kopfüber in den Rhein.

Ein 25-jähriger Mann, der als Mitarbeiter auf dem Kreuzfahrtschiff "Amadeus Silver 3" arbeitet, beobachtete die Situation vom Rheinufer aus. Er sah, wie die Frau immer weiter stromabwärts Richtung Theodor-Heuss-Brücke abtrieb. Der Polizei zufolge rief er seinen Kollegen auf dem Kreuzfahrtschiff, das gerade am Ufer in der Düsseldorfer Altstadt Station machte, zu, dass sie Rettungsboote zu Wasser lassen sollten. 

Mit Rettungsring in den Rhein gesprungen

Weil der Vorgang aber zu lange dauerte, nahm der 25-Jährige sich einen Rettungsring und fuhr mit dem Fahrrad das Rheinufer entlang, bis er auf der Höhe der Frau angekommen war. Dann sprang er in den Rhein, schwamm zu der jungen Frau und hielt sie mithilfe des Rettungsrings an der Wasseroberfläche. Wenig später wurden die beiden von Mitarbeitern der "MS Warstein", die derzeit am Rheinufer liegt, aus dem Wasser gezogen. 

Beide Personen waren stark unterkühlt und kamen zur Untersuchung ins Krankenhaus. Weitere Verletzungen trugen sie aber nicht davon. Laut einer Polizeisprecherin hat der 25-Jährige der Frau mit seinem beherzten Eingreifen vermutlich das Leben gerettet.

Wie unsere Redaktion am Sonntagnachmittag erfuhr, konnte der Retter das Krankenhaus wieder verlassen und ist sogar schon wieder zur Arbeit erschienen. Er ist wohlauf. 

Wie gefährlich das Schwimmen im Rhein ist, hat eine RP-Reporterin vor kurzem unter Aufsicht der DLRG getestet. Sehen Sie hier den Selbstversuch im Video.

Selbsttest: So gefährlich ist das Schwimmen im Rhein

Wie genau die Strömung im Rhein zirkuliert, sehen Sie hier in der Grafik.

Grafik
(siev)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rettung am Rheinufer in Düsseldorf: 25-Jähriger rettet Frau aus dem Rhein


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.