| 00.00 Uhr

Düsseldorf
Rheinpark wächst weiter

Düsseldorf: Rheinpark wächst weiter
Feierten gestern Richtfest: Arndt Theisgen, Jan Hille, Michael Nolte, Michel Leemhuis, Matthias Dötsch und Martin Koswald (von links). FOTO: Ralph Matzerath
Düsseldorf. Gäste aus Politik und Wirtschaft feierten das Richtfest des Rheinpark Carrees II, zwischen BASF und dem Rheinpark Carree I gelegen. Anfang 2017 will der Hauptmieter Oxea Chemicals dort einziehen. Von Petra Czyperek

Jan Hille, Mitglied des Management-Teams der Firma Oxea, blickt begeistert von der Rheinpromenade auf den gegenüberliegenden sechsstöckigen Rohbau im Gewerbegebiet Rheinpark. "Anfang 2017 ziehen wir dort ein", freut er sich. Das Chemieunternehmen wechselt in wenigen Monaten mit rund 150 Verwaltungsmitarbeitern von Oberhausen nach Monheim und wird fast das gesamte Gebäude nutzen. "Wir belegen alles, außer das Erdgeschoss", sagt Hille. Gestern wurde aber erst einmal Richtfest gefeiert.

Das neue Gebäude ähnelt in seiner Architektur dem direkt nebenan gelegenen Sitz der Firma Goldbeck. Das Unternehmen plant und errichtet nicht nur das Rheinpark Carree II, sondern baute auch das viergeschossige Rheinpark Carree I mit 6200 Quadratmetern Fläche im Auftrag der Kadans Real Estate (Aachen). Das repräsentative Gebäude wurde bereits 2013 bezogen. Goldbeck ist dort Mieter der ersten und zweiten Etage (rund 2400 Quadratmeter). Farbige Fassadenelemente bescheren dem gerastert wirkenden Komplex einen hohen Wiedererkennungswert.

Und auch das zweite, direkt am Fluss gelegene Firmengebäude weist eine architektonische Besonderheit auf. Die oberen beiden Etagen ragen als Staffelgeschoss in Form eines großen Periskops über den darunter liegenden Baukörper hinaus. Dort werden die Büros der Oxea-Geschäftsführung angesiedelt sein, in der Etage darunter liegen die Konferenzräume.

"Die Auskragung bekommt eine goldene Kassettenfassade aus Metall und wirkt dann wie ein Fernrohr, das auf den Rhein ausgerichtet ist", beschreibt Projektleiter Arndt Theisgen die zukünftige Optik des neuen Gebäudes. Außerdem entstehe eine großzügige Dachterrasse, sagt er.

Die Fenster im Gebäude hätten dieselben Maße wie beim Rheinpark Carree I. Das Rheinpark Carree II wird nach der Fertigstellung eine Bruttogeschossfläche von 5200 Quadratmetern haben.

Bürgermeister Daniel Zimmermann (Peto) freut sich über die gute Zusammenarbeit mit dem Projektentwickler Kadans Real Estate sowohl beim Rheinpark Carree I und II und auch bei den weiteren im Bau befindlichen Gebäuden. Die Architektur werte die hohe städtebauliche Qualität im Rheinpark noch einmal auf. Matthias Dötsch, Kadans-Geschäftsführer, erläuterte, der Immobilienentwickler sei Investor des nächsten Bauabschnitts und eines Parkhauses mit rund 350 Stellplätzen. Bereits am 8. Juli werde im dritten Komplex Richtfest gefeiert, kündigt er an. Dort ziehen die Firmen Käfer, die Reederei-Agentur WCL aus Langenfeld und ein Schulungscenter ein. 800 Quadratmeter Fläche könnten noch vermarktet werden.

Mit Blick auf den Hauptmieter Oxea fügt Zimmermann hinzu, er wünsche sich, dass sich die Mitarbeiter in Monheim wohlfühlen. Oxea-Manager Jan Hille erklärte, die Firma habe intensiv nach einem modernen Standort für die globale Firmenzentrale gesucht. Oxea stelle chemische Grundstoffe und Derivate her. Produziert werde unter anderem in Deutschland, den Niederlanden, den USA und in China. Die Kunden kommen aus der Elektro-, Klebstoff- und Kunststoffindustrie.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Rheinpark wächst weiter


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.