| 20.02 Uhr

Stromausfall in Düsseldorf
Verkehrschaos nach Kurzschluss im Rheinufertunnel

Rheinufertunnel in Düsseldorf: Staus nach Stromausfall
Aus Richtung Norden leitete die Polizei per Handzeichen den Verkehr durch den Tunnel. FOTO: Gerhard Berger
Düsseldorf. Wegen eines Stromausfalls musste der Rheinufertunnel am Dienstagnachmittag in beide Fahrtrichtungen für zwei Stunden voll gesperrt werden. Um 17 Uhr wurde der Verkehr wieder freigegeben.

Durch die Sperrung wurde im einsetzenden Berufsverkehr ein Verkehrschaos ausgelöst. Ein Kurzschluss in einem 10.000 Volt-Kabel in der Leitzentrale des Rheinufertunnels hatte den Stromausfall verursacht, von dem der gesamte Tunnel, aber auch das Parkhaus, dessen Ein- und Ausfahrten in den Tunnel münden, betroffen waren.

Zwischenzeitlich hatte die Polizei versucht, zumindest aus Richtung Norden den Verkehr durchzuleiten. Dies wurde gegen 16.10 Uhr aber wieder gestoppt. Das Risiko sei zu groß gewesen, hieß es. Wie die Polizei mitteilte, wurde die Sperrung gegen 17 Uhr aufgehoben. Die Auswirkungen des Verkehrschaos waren waren lange spürbar. Es kam zu Behinderungen, erst in den Abendstunden normalisierte sich die Lage im Stadtkern.

Die Anlage gehört der Stadt, Mitarbeiter der Stadtwerke waren aber im Einsatz, um die städtschen Kollegen zu unterstützen. Am Abend teilte die Stadt Düsseldorf mit, dass die Stadtwerke Wert auf die Feststellung legen, dass der Auslöser für den Fehler nicht in ihrem Netz gelegen habe, sondern sich aus der Anlage im Rheinufertunnel ergeben hat.

(sg/rl)
Diskussion
Das Kommentarforum zu diesem Artikel ist geschlossen.