| 00.00 Uhr

Düsseldorf
Richtiger Weg bei Breitband

Meinung | Düsseldorf. Die beiden großen deutschen Mobilfunkunternehmen haben die Schlacht um Düsseldorfs Markt für schnelles Internet eröffnet. Telekom und Vodafone vergraben in den kommenden Jahren viele Millionen von Euro im Düsseldorfer Boden.

Nicht weil sie aus Prinzip etwas Gutes tun wollen, sondern natürlich, weil sie damit ordentlich Geld verdienen. Überall aber kann man das nicht. Auch in Düsseldorf bleiben weiße Flecken. Dort muss der Staat die Lücke der Unwirtschaftlichkeit tragen. Und Düsseldorf geht da genau den richtigen Weg. Die Stadt hat ein Förderprogramm beantragt, bei dem 90 Prozent der veranschlagten Kosten von 15 Millionen Euro von Bund und Land getragen werden. Nur 1,5 Millionen Euro entfallen auf das Stadtsäckel. Und dieser für eine Stadt dieser finanziellen Ausstattung und Größenordung überschaubare Betrag sollte den Düsseldorfern die Breitbandversorgung wert sein. Denn schnelles Internet ist längst nicht mehr bloß etwas für Hobby-Computerspieler. Haushalte, Mittelständler und sogar Landwirte brauchen es, sonst werden sie international abgehängt.

thorsten.breitkopf@rheinische-post.de

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Richtiger Weg bei Breitband


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.