| 08.44 Uhr
Fachmarktzentrum
Rohbau auf Oronto-Gelände steht
Fachmarktzentrum: Rohbau auf Oronto-Gelände steht
Das Bauplakat zeigt, was die Kunden ab Februar 2010 an der Werdener Straße erwartet. FOTO: RP, Werner Gabriel
Düsseldorf. Mit dem Fachmarktzentrum an der Werdener Straße steht ein weiteres Großprojekt in Düsseldorf vor der Fertigstellung. Entgegen ersten Plänen wird es aber keine Wohnungen geben. Die Eröffnung des Komplexes ist für Februar 2010 geplant. Von Jan Wiefels

Es tut sich etwas entlang der Werdener Straße: Während am Oberbilker Markt das neue Justiz-Zentrum entsteht, rückt auch die Fertigstellung des Fachmarktzentrums in Flingern immer näher. Der Rohbau auf dem 28 Hektar großen Oronto-Gelände in Flingern ist nahezu komplett. Ab Februar 2010, so lautet die Planung, sollen die ersten Kunden in dem neuen Fachmarktzentrum einkaufen können.

"Aktuell werden die Dachbauarbeiten gemacht. In zwei bis drei Wochen sollen die Aluminium-Fenster eingesetzt werden", erklärt Tim Eertink, Einkäufer des Bauunternehmens Ten Brinke Industriebauten. In vier bis fünf Wochen sollen dann die Aufzüge in das dreistöckige Zentrum eingebaut werden. Sobald die Fassade mit dem Klinkermauerwerk versehen ist und große Baugeräte auf dem Areal nicht mehr benötigt werden, sollen die Außenanlagen begrünt und gepflastert werden.

Die Vermietung der Geschäftsflächen ist ebenfalls weit vorangeschritten. So stehen die Hauptmieter des Zentrums bereits fest: Im Erdgeschoss zieht die Baumarkt-Kette Praktiker ein, und im ersten Obergeschoss wird Saturn/Mediamarkt eine Filiale eröffnen. Weiter gibt es einen Lidl-Markt und eine Spielothek, am Haupteingang macht eine Bäckerei auf. Auch ein Frisör hat bereits den Mietvertrag unterschrieben. "Es sind nur noch wenige, kleine Läden in der Größe von 200 bis 100 Quadratmetern frei", sagt Michael Bußkamp, Projektleiter für das Fachmarktzentrum bei Ten Brinke Industriebauten. Besucherparkplätze soll es im oberen Bereich des Einkaufzentrums geben.

Bei der reinen Gewerbenutzung wird es bei dem neuen Zentrum bleiben. Der ursprüngliche Plan, zusätzlich zu den Geschäften auch 30 geförderte Wohnungen zu errichten, konnte nicht realisiert werden, heißt es aus dem Unternehmensumfeld. Obwohl die Stadt das Vorhaben befürwortete, habe das Land abgelehnt. Das gewerbliche Umfeld entspräche nicht den Kriterien für soziales Wohnen.

Ein Schandfleck verschwindet

Mit Vorfreude blickt die Verwaltung auf die Fertigstellung des Fachmarktzentrums. "Es ist eine enorme Aufwertung für diesen Bereich", meint Gerhard Aschendorf, Leiter der Bezirksverwaltung für den Stadtbezirk 2 (Flingern-Nord, Flingern-Süd, Düsseltal). Mit dieser Meinung dürfte er nicht alleine dastehen. Nach einem Großbrand in dem zuvor auf dem Gelände ansässigen Teppichmarkt Frick existierte zehn Jahre lang nur die unansehnliche Ruine auf dem Areal. Diese stand sogar länger als die des alten Breidenbacher Hofs. Das Gemäuer wurde zeitweise von Obdachlosen als Unterkunft genutzt. Die Feuerwehr musste mehrmals ausrücken, weil Brandstifter in der Ruine zündelten. Auch ein Toter wurde einmal entdeckt.

Mit Beginn der Bauarbeiten im Spätsommer des vergangenen Jahres sind diese Zeiten nun vorbei. Aschendorf weist aber daraufhin, dass nach der Eröffnung die Verkehrsentwicklung an der Kreuzung Werdener / Erkrather Straße besonders beobachtet werden müsse.

Auch eine Baustelle anderer Art gilt es noch fertigzustellen: Ein griffiger Namen für den Komplex fehlt bisher. Bei Ten Brinke wird der Bau noch schlicht als "FMZ Werdener Straße Düsseldorf" bezeichnet.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung.
Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.


Melden Sie diesen Kommentar