| 20.06 Uhr

Sturm bedroht Rosenmontagszug in Düsseldorf
Jecken wollen auch bei Zugabsage feiern

2015: Jecken jubeln den Rosenmontagswagen zu
2015: Jecken jubeln den Rosenmontagswagen zu FOTO: dpa, rwe kno
Düsseldorf. Die Düsseldorfer Karnevalisten geben sich kämpferisch. Sie glauben und hoffen, dass der Rosenmontagszug trotz Sturmwarnung fahren kann. Ob Absage oder Umzug - gefeiert wird auf jeden Fall.

Düsseldorfs Karnevalisten geben sich trotzig optimistisch: Sie wollen, dass ihre Umzüge heute, morgen und übermorgen stattfinden. Je mehr es Richtung Montag geht, desto größer ist jedoch die Sorge im Hinterkopf. "Es sieht nicht gut aus", meinte Hans-Jürgen Tüllmann, Geschäftsführer des Carneval Comitees. Entschieden wird am Sonntag oder Montagfrüh. Oberbürgermeister Thomas Geisel gab sich beim Richtfest in der Wagenbauhalle "absolut zuversichtlich, dass der Zug geht".

Der Deutsche Wetterdienst kündigt mit dem Sturmtief "Ruzica" für Montag reichlich Regen an. Laut Metereologin Anne-Kathrin Brätsch ist jedoch der Wind entscheidend, und der wird heftig. Brätsch rechnet "definitiv" mit Windstärken über Acht, "eher Neun bis Zehn, eventuell kann der Wind sogar Orkanstärke annehmen." Ab dem Nachmittag sagt Brätsch Gewitter voraus. Ein Sprecher des Wetterdienstes in Offenbach wollte sich allerdings so genau nicht festlegen. Ja, es wird stürmisch, Windstärken 9 bis 10 seien wahrscheinlich, aber: "Hundertprozentige Vorhersagen für Montag kann man noch nicht treffen."

Was machen die Jecken im Falle einer Zugabsage?

Gefeiert wird auf jeden Fall. Seinen Empfang im Rathaus am Montagvormittag will Geisel auf jeden Fall geben. "Es kommen so viele Gäste, denen möchten wir nicht absagen." Tüllmann denkt schon daran, Jacques Tillys Mottowagen nach dem Sturm und einer etwaigen Absage vor dem Rathaus rund um Jan Wellem auszustellen. "Wäre doch sonst schade drum, diese Wagen wollen die Menschen doch auf jeden Fall sehen." Viele Vereine wollen ihre "After-Zug-Partys" vorverlegen, wenn es nötig wird. Die Prinzengarde Rot-Weiss etwa, die das Hirschchen komplett für mehr als 350 Personen gebucht hat, meldete dort vorsorglich ein vielleicht früheres Eintreffen an.

Rosenmontagszug in Düsseldorf abgesagt FOTO: dpa, kno

Isa Fiedler, Wirtin im Knoten und Sprecherin der Altstadtwirte: "Wir sind auf alles vorbereitet, starten unsere Rosenmontagsparty dann eben früher - tanzen kann man auch im Wind!" Ein bisschen mehr Sorgen dagegen macht sich Ilona Scheuten, der das Schlösser-Zelt auf dem Burgplatz gehört. 1990, als der Rosenmontagszug bereits einmal wegen Sturms abgesagt wurde, hat Sturm "Wiebke" ihr das Festzelt in Unterrath fortgeblasen. Jetzt hat sie jeden Wetterbericht im Blick. "Bei Stärke 8 bleibt unser Zelt zu, dann bauen wir eine Wagenburg drum herum, damit es nicht wegfliegt." Schon am Freitag verstärkten Mitarbeiter die Sicherungen am Zelt.

Soll es einen neuen Termin für den Zug geben?

Auf jeden Fall. Geisel schlug bereits den kommenden Samstag vor. Das möchte das CC nicht, weil die Jecken für den Karneval in Teneriffa zugesagt haben. Ein Termin im Mai wie 1990 ist bereits in der Diskussion, aber auch das NRW-Fest im August, wenn das Land und die Landeshauptstadt am Rheinufer 70. Geburtstag feiern, wird erwogen. Auf Liebe stößt ein Ersatz-Zug im Sommer bei den Jecken jedoch nicht. "Wir sind das Winterbrauchtum", sagt CC-Chef Michael Laumen.

In den Stadtteilen herrscht Optimismus vor

Die Karnevalisten in den Stadtteilen dürfen hoffen, denn das Wetter am Wochenende soll nicht so miserabel werden. In Unterbach, wo am Samstag um 14.11 Uhr der Zug starten soll, will man "auf jeden Fall" ziehen, wie Martin Beier vom Karnevalsausschuss sagt. So denkt man auch in Gerresheim. Werner Gottwald: "Wir haben hier ja keine Prunkwagen mit Aufbauten aus Pappmaché, die ein Risiko darstellen." In Eller hingegen entscheiden die Karnevalisten erst Samstagnachmittag. Aber die Party am Nachmittag im Schützenhaus findet statt, sagt Stefan Jacobi.

Düsseldorfer Prominente feiern 2015 Rosenmontag FOTO: Ruhnau

In Niederkassel wollen die Narren spontan entscheiden. Die Lohauser Karnevalsjecken haben eh kein Problem: Sie ziehen Samsag schon ab 13.11 Uhr durch die Straßen. Auch in Mörsenbroich (Sonntag 11 Uhr) sehen die Veranstalter keine Schwierigkeiten. Kritisch sieht es allerdings in Wittlaer aus. Hier zieht der Zug auch am Rosenmontag. Die Organisatoren wollen die Wetterlage beobachten und ebenfalls kurzfristig reagieren. Aber auch wenn hier der Zug abgesagt werden müsste, werden die Wittlaerer nicht auf das Feiern verzichten. Traditionell wird in der Gaststätte Peters, dem Endpunkt des Zuges, immer bis spät in die Nacht angestoßen. "Unser Festzelt für 150 Personen ist gut gesichert und steht zudem windgeschützt zwischen anderen Gebäuden", sagt Gastwirt Werner Peters.

Das Kö-Treiben soll ganz normal starten können

Eine der beliebtesten Treffpunkte ist am Sonntag die Königsallee. Und so wie Einigkeit darüber besteht, dass am Samstag wohl beste Voraussetzungen für den Straßenkarneval sind - Sonne, 12 bis 14 Grad, leichter Wind - , so ist es am Sonntag eher unwahrscheinlich, dass das Kö-Treiben bis hin zu einer Absage negativ betroffen ist. Regen: ja, den wird es wohl geben, aber deswegen bleibt ein echter Narr nicht zu Hause. Sogar für den Montag bleibt einer der leitenden Polizisten noch hoffnungsvoll. "Ich seh' noch nicht, dass der Zug abgesagt wird", sagt Georg Schulz, Leiter der Polizeieinsatzdirektion. Er wartet erstmal ab und meint: "Es gibt nicht den Moment, ab dem wir sagen: ,Jetzt ist es zu spät'. Selbst wenn der Zug schon läuft - wenn währenddessen ein Orkan aufkommt, kann man natürlich immer noch absagen."

Welche Züge in der Region ebenfalls vom Sturm bedroht sind, lesen Sie hier.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rosenmontag in Düsseldorf: Sturm bedroht Zug - Wagen notfalls vor dem Rathaus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.