| 00.00 Uhr

Düsseldorf
Rotes Kreuz schafft Fahrzeuge für 140.000 Euro an

Düsseldorf. Das Deutsche Rote Kreuz (DRK) in Düsseldorf hat zwei neue Gerätewagen erhalten. Der DRK-Vorsitzende Olaf Lehne übergab die Fahrzeuge an die ehrenamtlichen Einsatzkräfte. Mit der Anschaffung der Wagen und der Komplettausstattung investiert das DRK insgesamt etwa 140.000 Euro, die komplett aus Mitgliedsbeiträgen kommen. Die neuen Fahrzeuge sollen den Angaben zufolge zwei ausgediente Gerätewagen aus den Jahren 1998 und 1999 ersetzen. Sie können mit sechs Einsatzkräften besetzt werden und wurden konkret nach deren Bedürfnissen beschafft und ausgebaut.

Die Fahrzeuge werden gebraucht, um in einem möglichen Katastrophenfall, aber auch bei Einsätzen im Sanitätsdienst die Versorgung mit den nötigen technischen Geräten zu gewährleisten. Eingesetzt werden sie beispielsweise bei der Betreuung von Betroffenen nach Bombenfunden aus dem Zweiten Weltkrieg, aber auch beim Beseitigen umgestürzter Bäume oder beim Leerpumpen vollgelaufener Keller nach größeren Unwettern. "Die Fahrzeuge sind notwendig, aber ich würde mir wünschen, dass sie noch lange auf ihren ersten Einsatz warten müssen", sagte Olaf Lehne bei der Übergabe.

(nic)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Rotes Kreuz schafft Fahrzeuge für 140.000 Euro an


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.