| 00.00 Uhr

Düsseldorf
RP-Diskussion zur Stadtentwicklung

Düsseldorf. Düsseldorf diskutiert neue Leuchtturmprojekte, die das Stadtbild prägen könnten. Unter anderem soll die Rheinuferpromenade in Richtung Rheinterrasse und Tonhalle verlängert werden, der Architekt Niklaus Fritschi hat dafür bereits einen Entwurf vorgelegt.

Im Medienhafen könnte, so ein FDP-Vorschlag, eine neue Oper gebaut werden, vor der Landzunge Kesselstraße im Medienhafen auf Stützen im Wasser das "Pier One" entstehen. Dieser Entwurf stammt vom Architekten Christoph Ingenhoven.

Aber was bringen solche Projekte der Stadt überhaupt? Werden die richtigen Ideen weiterverfolgt? Und ist Steuergeld auf diese Weise gut angelegt? Über diese und andere aktuelle Fragen der Stadtentwicklung diskutiert unsere Redaktion am Dienstag, 27. März, im Maxhaus mit Stadtplanern und Architekten. Die Veranstaltung beginnt um 18.30 Uhr. Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung ist aber erforderlich. Es gibt noch Restkarten.

Mit auf dem Podium dabei sind die Architekten Niklaus Fritschi (Fritschi + Stahl) und Claudia Roggenkämper (HPP), Dirk Baackmann vom städtischen Planungsamt sowie die Ratsleute Clara Gerlach (Grüne) und Manfred Neuenhaus (FDP).

Die Anmeldung als Zuschauer ist persönlich im Foyer des Maxhauses selbst, Schulstraße 11, möglich oder per E-Mail an eintrittskarten@maxhaus.de, oder unter Telefon 9010 252. Auf der Internetseite der Rheinischen Post kann man sich darüber hinaus anmelden unter www.rheinischepostmediengruppe.de (Bereich Kundenservice / Anmeldung für Veranstaltungen).

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: RP-Diskussion zur Stadtentwicklung


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.