| 00.00 Uhr

Düsseldorf
RRX-Streit: Geisel schreibt an Verkehrsminister

Düsseldorf. In der Debatte um den Regionalexpress Rhein-Ruhr (RRX) hat sich Oberbürgermeister Thomas Geisel in einem Brief an Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt für ein fünftes und sechstes Gleis zwischen Düsseldorf-Kalkum und Duisburg ausgesprochen.

"Mit großem Erstaunen und Unverständnis" habe man zur Kenntnis genommen, dass im Entwurf des Bundesverkehrswegeplanes die Rücknahme des Gleisausbaus vorgeschlagen wurde.

Schließlich stelle der betroffene Abschnitt seit Jahrzehnten einen "eklatanten infrastrukturellen Engpass" dar. Geisel betonte, der Ausbau sei wichtig, um die "eklatanten qualitativen Probleme im Schienenpersonenverkehr im Rhein-Ruhr-Raum zu beheben".

Geisel schrieb weiter, nur mit einer "weitestgehenden Schaffung eigener Gleistrassen" für Fern-, Regional- und S-Bahn-Verkehr könne ein verlässlicher und pünktlicher Taktverkehr hergestellt werden: "Angermund braucht die 6-Gleisigkeit und auch den bestmöglichen vorbeugenden Lärmschutz."

Geisel bat Dobrindt zudem darum, die Prüfung des RRX-Haltes in Benrath "zügig zum Abschluss" zu bringen und die Plananpassung noch in das laufende Verfahren einzubringen.

(nic)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: RRX-Streit: Geisel schreibt an Verkehrsminister


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.