| 00.00 Uhr

Düsseldorf
Rüdiger Gutt bleibt Chef der CDU-Ratsfraktion

Düsseldorf. Bei den beiden großen Ratsfraktionen stehen zur Hälfte der Wahlperiode die Zeichen auf Kontinuität. Die SPD hat ihren Vorsitzenden Markus Raub vor wenigen Wochen bereits bestätigt. Martin Volkenrath hat sich mit Platz zwei zufriedengegeben und diesmal auf eine Kampfkandidatur verzichtet. Bei der CDU soll es morgen nach der Ratssitzung genauso laufen. Der geschäftsführende Vorstand, zu dem auch Bürgermeister Friedrich Conzen gehört, hat sich darauf verständigt, alles beim Alten zu belassen. Von Uwe-Jens Ruhnau

Rüdiger Gutt bleibt damit Vorsitzender, er soll weiterhin drei Stellvertreter haben. Dies sind Angelika Penack-Bielor, Rolf Tups und Andreas Hartnigk, der nicht mehr Erster Stellvertreter sein soll. Das war er 2014 geworden, als er mit nur einer Stimme gegen Gutt im Kampf um die Führungsposition verlor. Beide betonen, dass sie mit Blick auf die Kommunalwahl 2020 auf Einigkeit setzen wollten. "Wir wollten keine persönlichen Verletzungen", sagt Gutt. Und Hartnigk: "Selbst wenn ich mit zwei Stimmen Vorsprung gewinnen würde, wäre das Mist."

Eine Vorentscheidung für eine Spitzenkandidatur 2020 gegen Oberbürgermeister Thomas Geisel (SPD) soll die anstehende Abstimmung nicht sein. Dass Hartnigk sich diese Rolle zutraut, ist allgemein bekannt. Von ihm stammt auch die Formulierung, man wolle in den nächsten Jahren "Geisel vor der CDU hertreiben". Themen dafür sollen unter anderem die immer intensivere Verdichtung der Stadt sowie Mängel bei Grünpflege, Sauberkeit und Wirtschaftsförderung sein. Die Agenda für die drei Jahre bis zur Kommunalwahl soll bei einer Klausurtagung der Fraktion Mitte Oktober festgelegt werden.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Rüdiger Gutt bleibt Chef der CDU-Ratsfraktion


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.