| 00.00 Uhr

Düsseldorf
Rupert Neudeck fordert Bildungsprojekte in Afrika

Düsseldorf. Die Flüchtlingskrise ist auch in Düsseldorf eins der meistdiskutierten Themen, und entsprechend groß war das Interesse am Themenabend "Flüchtlingsströme nach Europa -Testfall für die EU?" im Haus der Universität. Das mag auch daran gelegen haben, das auf dem Podium neben Oberbürgermeister Thomas Geisel, Bürgermeisterin Klaudia Zepuntke und der städtischen Flüchtlingsbeauftragten Miriam Koch auch Rupert Neudeck, Gründer der Hilfsorganisation Cap Anamur und heute Vorsitzender des Friedenskorps Grünhelme, saß. Von Nadine Baltes

"Wir haben ein überholtes Asylrecht", sagte der Mann, der 1982 mit seinem Team über 10 000 vietnamesische Flüchtlinge im südchinesischen Meer rettete. "Wir müssen die Kulturen in anderen Ländern wahrnehmen und respektieren." Leuchtturm-Projekte in Sachen Bildung in afrikanischen Ländern könnten den Menschen vor Ort Perspektiven verschaffen. Gerade einige afrikanische Präsidenten trügen einen beachtlichen Teil zu den dramatischen und oft tödlichen Fluchten der Menschen dort bei, sagte Neudeck auch an den Bürgermeister von Palermo gewandt.

Der als Mafia-Jäger international bekannt gewordene Leoluca Orlando hatte zuvor per Videoschalte vor allem Brüssel und Europa vorgeworfen, für den Tod der Flüchtlinge verantwortlich zu sein. Sein Standpunkt: "Wer kommen will, soll kommen."

"Mit diesem hohen Andrang hat niemand gerechnet", sagte Oberbürgermeister Thomas Geisel. Mittlerweise gehe die Stadt davon aus, bis Jahresende 6000 Menschen aufzunehmen. "Wir müssen improvisieren." Das gelinge aber Hilfsbereitschaft und dem ehrenamtlichen Engagement. "Das macht mich stolz auf Düsseldorf", sagte der Oberbürgermeister der Landeshauptstadt. Auch Miriam Koch ist davon beeindruckt. Sie betonte "Flüchtlinge in Düsseldorf sind willkommen und die Situation ist zu händeln." Allerdings fehlten wirtschaftliche Strukturen von Bund und Ländern, um die Lage auch künftig meistern zu können.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Rupert Neudeck fordert Bildungsprojekte in Afrika


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.